Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. April 2012

TISCHTENNIS

Eine ehemaliger Weltmeister schlägt am Samstag, 18 Uhr, in der Tischtennis-Badenliga beim TTC Tiengen auf. Steffen Fetzner, der 1989 in Dortmund zusammen mit Jörg Roßkopf WM-Gold im Doppel gewann, kann als Spitzenspieler mit dem TV Mosbach in der Tiengener Stadthalle die Meisterschaft einfahren. "Speedy" Fetzner (43) ist mit einer Bilanz von 27:3-Siegen zweitbester Spieler der Badenliga. Nur Teamkollege und Ex-Studentenweltmeister Heiko Wirkner ist noch besser (31:3). Der Tiengener Teamsprecher Sebastian Kummle rechnet seinem Team, das die Saison auf Platz vier oder fünf beschließt, indes Chancen auf den Positionen vier bis sechs aus. Hochspannung verspricht der Dreikampf gegen den dritten Abstiegsplatz in der Tischtennis-Landesliga. Während neben dem TSV Kandern auch der SV Nollingen praktisch abgestiegen ist, kämpfen der TTC Lörrach (10:26 Punkte), der SV Eichsel II und der TTC Endingen (beide 13:23) zwei Spieltage vor Schluss um den Ligaverbleib. Lörrach muss am Samstag im direkten Duell bei den Endingern gewinnen und könnte sich voraussichtlich mit einem Sieg gegen Kandern am letzten Spieltag noch retten. Eichsel II erwartet am Samstag Meister Auggen und muss am 21. April zum Showdown nach Endingen. Die zweite Frauenmannschaft des TTC Schopfheim-Fahrnau wird im kommende Jahr die erste sein. Das Team um Mannschaftsführerin Ulrike Hager sicherte sich in der Staffel III der Landesliga vorzeitig den Meistertitel und damit den Aufstieg in die Verbandsliga. Die erste Mannschaft des TTC Schopfheim-Fahrnau, bei der frühere Spielerinnen des TTC Zell engagiert sind, ist derzeit Dritter der Landesliga.

Werbung

Autor: sw