Titelflut im Freiburger Westbad

Boris Troll

Von Boris Troll

Mi, 25. Januar 2017

Schwimmsport

Die Regio-Schwimmer überzeugen auf den langen Schwimmstrecken zum Saisonstart.

SCHWIMMEN (btr). Kacheln zählen ist momentan angesagt bei den Schwimmern zu Beginn der neuen Saison. Grundlagenausdauer ist der Fachbegriff für das, was einmal das Fundament einer erfolgreichen Schwimmsaison bilden soll. Das bedeutet hohe Umfänge bei geringen Intensitäten und viele lange Serien im Training. Da passt eine Veranstaltung wie die Bezirksmeisterschaft über die langen Strecken im Freiburger Westbad sehr gut in den Wettkampfkalender.

Entspannt ging es zu bei der Veranstaltung. Bei 133 Aktiven und 211 Einzelstarts hielt sich auch der organisatorische Aufwand für den ausrichtenden SSV Freiburg in überschaubaren Grenzen. Mit der Bilanz der Regio-Schwimmer konnten die Verantwortlichen wieder zufrieden sein. Mit 73 Aktiven angetreten, gingen die meisten aller Titel in den Jahrgangswertungen und der offenen Klasse an die SG Regio Freiburg. Bei den Frauen gewann Anika Längin sowohl Titel in der Juniorinnenklasse als auch in der offenen Wertung über 400 Meter Lagen (5:09,49) und 800 Meter Freistil (9:45,30). Über die 400 Meter Lagen belegten ihre Teamkolleginnen Sophia Bach und Eva Isfort die Plätze zwei und drei. Über die 800 Meter Freistil feierte Regio-Schwimmerin Lena Figlesthaler den Silberrang. Ebenfalls einen Titel in der offenen Wertung gewann der 19-jährige Bader Chabchoub über die 1500 Meter Freistil der Männer. Er war in 17:04,22 Minuten vor den Teamkollegen Björn Jansen und Simon Grimm siegreich. Lediglich über die 400 Meter Lagen der Männer mussten die Freiburger dem Offenburger Etienne Reinspach (4:53,65) den Vortritt lassen. Die Plätze zwei und drei gingen mit Björn Jansen und Toni Pinkes wieder nach Freiburg. Ganz groß war dann der Freiburger Auftritt über die 4x200 Meter Freistil mixed. Hier gingen alle drei Podestplätze an die SG Regio.

Auch der Freiburger Nachwuchs bewies seine gute Ausdauerform. So feierten die Regio-Schwimmer auch in den Jahrgangswertungen eine Vielzahl von Titeln. Je zwei Titel gewannen: Eva Isfort (2005, 400 L, 800 F), Katherina Kluthe,(03, 400 L, 800 F), Vivien Knaack (01, 400 L, 800 F), Tim Kaiser (05, 400 L, 1500 F), Simon Hasler (04, 400 L, 1500 F), Hans Funfack (02, 400 L, 1500 F) und Nicolai Almeling (01, 400 L, 1500 F). Je einmal Gold gewannen Jolina Saier (05, 400 L), Lena Figlestahler (02, 800 F), Frederike Kluthe (00, 800 F), Henrik Klebes (06, 1500 F), Kai Zicai (06, 400 L), Lars Wüstefeld (03, 400 L) und Johannes Brugger (00, 400 L). Die SG Regio scheint also in der Erarbeitung ihrer Grundlagen bereits auf einem guten Weg zu sein.