Dülsen kommt auf Touren

Matthias Kaufhold

Von Matthias Kaufhold

Do, 19. Juli 2018

Triathlon

Triathlet aus Merzhausen Zweiter beim Ironman UK.

TRIATHLON (mat). Marc Dülsen ist wieder da. Nachdem der Profi-Triathlet aus Merzhausen die Ironman-Europameisterschaft absagen musste, weil er im Rahmen eines Vorbereitungswettkampfs krank geworden war und die Zeit zur Regeneration nicht mehr reichte, entschloss sich Dülsen, bei der zehnten Auflage des Ironman UK im englischen Bolton an den Start zu gehen. Mit Erfolg: Hinter dem Briten Joe Skipper (7:55:34 Stunden) schaffte es der 32-jährige Dülsen mit der persönlichen Langdistanz-Bestzeit von 8:02:54 Stunden auf den zweiten Platz.

Der Merzhausener kam als Vierter aus dem Wasser des Pennington Flash und konnte auf dem Rad schnell Boden gut machen. Die anspruchsvolle, verwinkelte Radstrecke mit mehr als 1700 Höhenmetern war im Vorfeld aufgrund von übermäßiger Trockenheit und Waldbrandgefahr verkürzt worden. Dülsen übernahm bei Radkilometer 20 die Spitze und hatte bald einen Vier-Minuten-Abstand zu den Verfolgern um den starken Läufer Joe Skipper. "Ich fuhr den schnellsten Bikesplit und fühlte mich auch beim abschließenden Laufen gut", teilte Dülsen der BZ mit. Doch kurz nach der Halbmarathonmarke musste er Skipper ziehen lassen. Am Ende hatte er jedoch über 15 Minuten Vorsprung auf den Dritten Fabian Rahn aus Köln. "Somit rückt mein Traum, auch in diesem Jahr wieder zum Ironman Championship nach Hawaii zu fliegen, etwas näher", resümierte Dülsen, im Vorjahr hier 18. bei den Profis. "Mal sehen, welche der wenigen Chancen, den Sack noch zuzumachen, ich nutzen kann."