Ötlingen sammelt Medaillen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 28. Juni 2018

Turnen

Zwei Turnhöhepunkte an einem Wochenende: Gauliga-Endkampf in Istein und Kinderturnfest in Weil.

TURNEN (BZ). Nur in einer Klasse gab es noch eine Verschiebung: An den SV Istein und die WKG Brennet-Steinen, die noch am TV Erzingen vorbeizog, gingen beim Endkampf der Gauliga die zu vergebenden Titel. Beim Kinderturnfest in Weil zeigte sich das Team der TSG Ötlingen als unermüdlicher Medaillensammler.

"Es war gesamthaft in beiden Klassen ein spannender Wettkampf", konstatierte die Gauliga-Beauftragte des Markgräfler Hochrhein Turngaus, Christine Didio, nach Abschluss der Gauliga-Runde der Leistungsklassen 3 und 4. In der LK 4 sicherte sich die Turngemeinschaft der TG Brennet-Öflingen als Team mit dem TV Steinen letztlich noch den Pokal, obwohl sie den finalen Wettkampf in der Isteiner Allianz-Halle hinter dem TV Erzingen und SV Istein II als Tabellendritter aufgenommen hatten.

Ein sauberer Endkampf brachte die WKG aber noch auf Platz eins, 6:0-Punkte erturnte das Team Brennet/Steinen, und "durch Punktgleichheit mit dem TV Erzingen nach dem Endkampf haben schlussendlich einzelne Gerätepunkte pro Wettkampf die Entscheidung gefällt", so Didio. 8:4-Punkte hatten die WKG und der TVE am Ende.

Beste Einzelturnerinnen der LK 4 waren Kathrin Todt (TV Erzingen) mit 47,40 Punkten vor Dafina Kelmendi (Brennet/Steinen), die auf 45,15 Zähler kam, sowie Marlene Noak vom Viertplatzierten TB Wyhlen (45,70).

In der LK 3 konnte der SV Istein seine Führung verteidigen – der SVI verbuchte auch beim Endkampf eine astreine Bilanz, kam auf 20:0-Punkte in der Summe und hielt die Riegen des TV Tumringen (12:8) und des TB Wyhlen (14:6) nach knappem Hinrunden-Verlauf doch noch deutlich hinter sich. Platz vier ging an die FG Küssaberg (10:10), die ebenfalls für den Saisonabschluss qualifiziert war. Hier erzielten Lilly Kuner (SVI/48,95), Leana Tschersich (TB/47,40) und die Tumringerin Sofia Behrendt, die 44, 75 Punkte erturnte, die höchsten Einzel-Werte.

Mehr als 500 Kinder zwischen fünf und 14 Jahren maßen sich beim Gau-Kinderturnfest in Weil. 57 Entscheidungen standen an, im Turnen, in der Leichtathletik und in gemixten Wettbewerben. Die Medaillen verteilten sich auf 20 Vereine. Vorneweg: die TSG Ötlingen, die allein 15 Siege verbuchte. Fünfmal Gold ging an den TV Lörrach vor dem TV Kadelburg und TV Jestetten (je vier). Auch der ESV Weil, TV Rheinfelden, TV Schachen und TB Wyhlen mit je drei Siegern nahmen im Medaillenspiegel noch eine vordere Position ein.

Die höchsten Gesamtpunktzahlen bei den Turnwettbewerben erzielten Sebastian Werner vom TV Tiengen, der beim Geräte-Vierkampf 58,35 Punkte verbuchte, sowie an Nika Schreitmüller (TV Inzlingen) mit 58,65 Zählern.

Die Medaillenverteilung, je 2: TV Tiengen, TV Inzlingen, TSV Kandern, TV Bad Säckingen, TV Haltingen; je 1: SV Istein, TV Tumringen, TuS Dachsberg, TV Karsau, TuS Adelhausen, TV Fahrnau, TV Dangstetten.