Volleyball

VC Printus Offenburg ist und bleibt Spitze

Andreas Strepenick

Von Andreas Strepenick

Sa, 26. November 2016 um 19:52 Uhr

Volleyball

Die Zweitliga-Volleyballerinnen des VC Printus Offenburg überzeugen auch auswärts. Sie besiegen Vilsbiburg II in fünf Sätzen mit 3:2 (21:25, 25:17, 22:25, 25:18, 17:15).

"Unser Ziel muss ganz klar der nächste Sieg sein", hatte VCO-Trainerin Tanja Scheuer vor der Partie gegen den Bundesliga-Nachwuchs aus Bayern erklärt. Gesagt, getan. Die Ortenauerinnen taten sich anfangs zwar ein bisschen schwer gegen die Roten Raben. "Wir sind nicht reingekommen in die Partie", erklärte VCO-Trainerin Tanja Scheuer am Samstagabend der Badischen Zeitung. "Wir haben den Anfang ein bisschen verpennt."

"Wir haben den Anfang ein bisschen verpennt" VCO-Trainerin Tanja Scheuer
Doch schon im zweiten Satz ging der Tabellenführer aus der Ortenau in Angriff und Verteidigung konsequent zur Sache und entschied ihn klar mit 25:17 für sich. "Wir haben heute nur mit neun Spielerinnen gespielt, ohne Libero. Das ist natürlich schon eine Umstellung, und ich hatte auch weniger Auswechselmöglichkeiten. Aber die Mannschaft hat sich gut durchgebissen", fand Scheuer.

Starke Aufschlagserie im vierten Satz

Im dritten Satz schlichen sich wieder ein paar Nachlässigkeiten ein, er ging mit 22:25 verloren. Aber dann ließen die Offenburgerinnen nichts mehr anbrennen in Bayern. "Tanya Paulin hat eine unheimlich starke Aufschlagserie gemacht: Sieben Punkte in Folge", berichtete die VCO-Trainerin. "Das hat uns den vierten Satz schon nachhause gebracht. Da hatten wir auch eine gewisse Aggressivität, und wir konnten den Schwung gut mitnehmen in den letzten Durchgang."

Pia Leweling spielt außergewöhnlich konstant

Die 18 Jahre junge Außenangreiferin Pia Leweling wurde auf Offenburger Seite zur wertvollsten Spielerin der Partie gewählt. "Völlig verdient", fand Scheuer. "Sie ist schon die ganze Saison über die konstanteste Spielerin." Die Trainer hätten ein bisschen Zeit gebraucht um das zu erkennen, fügte Scheuer mit einem Schmunzeln hinzu. "Pia hat auch heute in den entscheidenden Situationen immer wieder ihre Punkte gemacht."

Nächsten Samstag daheim gegen München

Am Samstag, 3. Dezember, schmettern die Ortenauerinnen wieder auf heimischem Terrain. In der Sporthalle Nord-West treten sie um 19.30 Uhr gegen die DJK Sportbund München-Ost an. "München steht ganz unten, es ist keine schlechte Mannschaft", sagte Tanja Schauer. "Aber zu Hause sind wir wieder vollständig. Da kriegen wir das schon hin."