Verschont von Überraschungen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 07. Mai 2018

Tennis

Auftaktsiege für die Tennis-Oberligisten Grenzach und Tiengen.

TENNIS (BZ). Die Tennisteams des TC 1923 Grenzach und des TC RW Tiengen zählen in der Oberliga zu den Kandidaten für eine Spitzenplatzierung. Zum Saisonauftakt wurden beide Teams diesem Ruf gerecht.

Oberliga Männer: TC 1923 Grenzach – TSG TC Lahr/TC GW Emmendingen 7:2. Der Auftakt ist immer eine kleine Reise ins Unbekannte. Eine böse Überraschung erlebte Oberligist Grenzach gegen Aufsteiger Lahr aber nicht. Einen guten Einstand feierte Neuzugang Klaus Jank, "er hat super gespielt", lobte Teamkapitän Fabian Beck. Während Beck sein Einzel in der Verlängerung gewann, unterlag Nico Rasenberger knapp. "Im Match-Tiebreak weiß man nie, was passiert", so Beck, der im Doppel aufgrund von Oberschenkelproblemen aufgeben musste. Insgesamt "lief es gut, wir sind sehr zufrieden", befand Beck. "So kann es weitergehen."

Ergebnisse: Grabul – Kracik 6:1, 6:2; Jacob Kahoun – Mack 6:0, 6:2; Fetov – Miguel Valenzuela 6:1, 6:1; Jank – Sexauer 6:1, 6:2; Beck – Huck 5:7, 6:3, 10:6; Rasenberger – Kiesenhofer 6:4, 4:6, 6:10; Jacob Kahoun/ Fetov – Kracik/Miguel Valenzuela 6:1, 6:1; Grabul/Rasenberger – Mack/Weller 6:3, 6:4; Jank/Beck (w.o.)– Sexauer/Kiesenhofer.

TC RW Tiengen – TC Nicolai Konstanz 8:1. Schon nach den Einzeln (6:0) war der Tiengener Auftaktsieg perfekt. Die Gastgeber gestatteten den Konstanzern nicht einmal einen Satzgewinn. "Jeder hat seine Aufgabe erfüllt. Das war richtig professionell", zeigte sich Tiengens Trainer Christoph Back zufrieden. "Vor allem haben wir als Favorit den Gegner nicht auf die leichte Schulter genommen."

Ergebnisse: Mrose – Rebholz 6:2, 6:2; Kälin – Beermann 6:4, 6:3; Back – Bertsche 6:4,6:0; Glöckner – Pfaff 6:3, 6:2; Umland – Hellmeier 6:1, 6:1; Kromer – Demmler 6:0, 6:1; Mrose/ Glöckner – Rebholz/Pfaff 6:3, 6:2; Kälin/ Back – Beermann/Demmler 6:3, 4:6, 10:5; Ohl/Kromer – Bertsche/Hellmeier 4:6, 0:6.

Oberliga Frauen: TC BW Donaueschingen – TC RW Tiengen 9:0. Die Niederlage für Aufsteiger Tiengen war auch in der Höhe keine Überraschung, den Gästen gelang in Donaueschingen kein einziger Satzgewinn. Trainer Tim de Heer machte seinen Spielerinnen keinen Vorwurf: "Wir haben eine sehr junge Mannschaft. Das war zwar eine Lektion für uns, aber die wird uns stärken."

Ergebnisse: Sina Züger – Grabner 6:1, 6:1; Joanne Züger – Sure 6:0, 6:0; Nowak – Mrose 6:0, 6:1; Friedrichs – Albiez 6:1, 6:0; Rehwald – Thoma 6:3, 6:0; Maksimovic – Naumann 6:3, 6:0; Sina Züger/Joanne Züger – Grabner/Sure 6:1, 6:1; Nowak/Friedrichs – Mrose/Albiez 6:0, 6:0; Rehwald/Maksimovic – Thoma/Naumann 6:4, 6:3.


1. Bezirksliga Männer: TC 1923 Grenzach II – Freiburger TC 3:6. Für die Grenzacher Reserve kam die Auftaktniederlage nicht überraschend, zu stark und ausgeglichen besetzt ist Freiburg. Aber die Gastgeber, die auf den erkrankten Neuzugang Julian Mordig verzichten mussten, "hätten es enger gestalten können", sagte der Grenzacher Nikola Kolakovic. Max Lepperts Niederlage im Match-Tiebreak "war unglücklich und bitter". Statt 3:3 ging es mit 2:4 in die Doppel – eine ungünstige Ausgangslage. Positiv: Dennis Baumgartner konnte nach längerer Zeit wieder antreten, "er hat gegen einen guten Gegner super gespielt", so Kolakovic.

Ergebnisse: Ennen – Donski 1:6, 1:6; Baumgartner – Bierlein 5:7, 3:6; Kolakovic – Mall 7:5, 6:4; Rodewald – von Hirschhausen 0:6, 3:6; Schmidt – Spengler 6:3, 6:2; Leppert – Kayser 7:6, 5:7, 6:10; Baumgartner/Schmidt – Donski/Bierlein 4:6, 2:6; Leppert/Ennen – von Hirschhausen/Spengler 3:6, 6:1, 10:6; Kolakovic/Rodewald – Mall/Kayser 5:7, 3:6.


1. Bezirksliga Frauen: TSG TC Biberach/TC RW Gengenbach – TC 1923 Grenzach 0:9. "Wir sind recht zufrieden für das erste Spiel", bilanzierte Grenzachs Teamkapitänin Nicola Grether. Die Gäste blieben ohne Satzverlust, wobei "wir gerade in den Einzeln noch Steigerungspotenzial haben". Beim von Verletzungen geplagten Oberliga-Absteiger debütierte Paula Gerber. "Wir sind froh, dass sie für uns einspringt", sagte Grether. Die junge Schweizerin habe an Position sechs ein souveränes Spiel geboten, zudem gewann Gerber ihr Doppel mit Katharina Strauch.

Ergebnisse: Matt – Grether 4:6, 6:7; Brüderle – Toporzissek 3:6, 1:6; Lisa Breig – Miriam Rasenberger 1:6, 2:6, Bleier – Hupfer 2:6, 0:6; Staiger – Strauch 4:6, 4:6; Faist – Gerber 1:6, 3:6; Matt/Brüderle – Grether/Miriam Rasenberger 1:6, 5:7; Lisa Breig/Bleier – Toporzissek/Hupfer 1:6, 1:6; Staiger/Faist – Strauch/Gerber 2:6, 2:6.