Vielfach-Triumph für die WKG-Turner

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 17. November 2016

Turnen

Team der Wettkampfgemeinschaft aus Rötenbach und Löffingen dominiert in Schonach.

TURNEN (rolo). Die Schüler- und Juniorenliga des Badischen Schwarzwald Turngaus (BSTG) turnte am Samstag in Schonach ihre Rückrunde aus. Am Start waren 150 Turner aus zehn Vereinen. In verschiedensten Altersklassen starteten 24 Mannschaften. Seit diesem Jahr werden die Ligawettkämpfe in neuem Modus ausgetragen. Statt einer klassischen Vorrunde mit Wettkämpfen jeder gegen jeden, kommen nun alle Mannschaften dreimal zusammen. Die Vorrunde wurde in Furtwangen ausgetragen, das Turnfinale steht am kommenden Samstag in der Löffinger Dreifeldhalle auf dem Programm.

Wie gewohnt gab es in Schonach zwei Wettkampfklassen: einmal die Gauklasse, in der ein Vierkampf mit Pflichtübungen an den Geräten Boden, Sprung, Barren und Reck absolviert werden musste und einmal die Bezirksklasse, in der ein Sechskampf geturnt wird: Seitpferd und Ringe zählen dort zusätzlich zum Turnprogramm. Auch hier sind Pflichtübungen mit altersentsprechenden Schwierigkeitsstufen gefordert, bis auf die Juniorenklasse, in der bereits Kürübungen gezeigt werden. Bei den jüngsten Turnern in der Gauklassse F (Jahrgang 2009 und jünger) konnte sich bisher zweimal der TuS Hüfingen durchsetzen. Allerdings sind die Bräunlinger Turner ihren Konkurrenten aus dem Städtedreieck dicht auf den Fersen und haben sogar mehr Einzelgeräte gewonnen. Auch die jüngsten Turner zeigten schon Handstände am Boden und Aufschwünge am Reck. Bester Einzelturner war Enrico Wiehle aus Hüfingen, der 46,9 Punkte sammeln konnte.

In der Gauklasse E (Jahrgang 2007) ist die Reihenfolge an der Spitze gerade umgekehrt. Die Bräunlinger Riege führt mit 34 Gerätpunkten vor Hüfingen (32). Auch das Team des Tabellendritten TG Gutach-Wolfach hat mit 32 Punkten noch Siegchancen. Hier sah man Sprungrollen und Räder und am Reck den Umschwung. Bester Einzelturner war Markus Graf vom TuS Hüfingen (50,0).

In der Gauklasse CD (Jahrgang 2003 und jüger) war der Vorrundenwettkampf noch an Hüfingen gegangen. Doch in Schonach konnten die Schiltacher Turner die Rückrunde für sich entscheiden. Aufgrund der Gerätepunkte führt die Hüfinger Riege dennoch knapp. Die Furtwanger Turner konnten beim Wettkampf in Schonach die TG Gutach-Wolfach vom dritten Platz verdrängen. Die Juniorenwertung bei den Vierkämpfern holte sich der Gastgeber aus Schonach. Die Riege aus der nordischen Skihochburg gewann hauchdünn mit 186,6:186,45-Punkten gegen Donaueschingen. Hier wurde bereits am Hochreck die Kippe gezeigt und am Boden sah man Flickflack und Überschläge. Bester Einzelturner war Brian Mayer aus Donaueschingen (64,6).

Am Nachmittag traten dann die Mannschaften an, die einen Sechskampf bestritten. Hier gewann die Wettkampfgemeinschaft Schwarzwald-Baar, ein Zusammenschluss der Vereine TV Villingen, TV Donaueschingen, TB Löffingen und TuS Rötenbach, alle drei Klassen. In der Bezirksklasse E wurden die Hüfinger Turner mit drei Punkten Rückstand Zweite vor Schonach. Bester Einzelturner war Emil Schütz mit 82,1 Punkten. In der Bezirksklasse CD konnten die Schonacher Turner bis auf zwei Punkte herankommen. Auf Rang drei turnten die Haslacher vor dem SV Schapbach. Hier gab es im Einzel ein spannendes Duell zwischen Constantin Rothweiler von der WKG Schwarzwald und Tom Feser vom TV Schonach. Beide zeigten für diese Altersklasse herausragende Übungen mit Schwungstemmen an den Ringen und Überschlägen am Sprung. Constantin Rothweiler hatte dann mit 93,3 Punkten knapp die Nase vorne. Ganz knapp wurde es bei den Junioren in der Kür. Hier konnte der TV Furtwangen bis auf einen Punkt an die WKG-Turner herankommen. Besonders ärgerlich für den TV Furtwangen war, dass Niklas Braun seine Barrenübung unterbrach, weil er aufgrund eines ungewöhnlichen Geräuschs einen Gerätedefekt vermutete. Als sich aber herausstellte, dass das Gerät in Ordnung war, wurde die Übungsunterbrechung vom Kampfgericht als Sturz und Zwischenschwung gewertet, was einem Abzug von 1,5 Punkten entspricht. Somit ging auch hier der Sieg an die WKG.

Die Zuschauer konnten in dieser Klasse hohe Salti am Boden, einen Kreuzhang an den Ringen, Riesenfelgen und sogar einen Flugteil am Reck bestaunen. Die Einzelwertung ging mit starken 70,5 Punkten deutlich an Sebastian Benz von der WKG.