Volkmer bleibt ohne Satzverlust

Ralph Furtwängler

Von Ralph Furtwängler

Di, 04. September 2018

Tennis

Spieler des Gastgebers setzt sich beim 6. Ettenheimer-Leistungsklassen-Turnier durch / Andreas Stapel siegt bei den Herren 40.

TENNIS. Der topgesetzte Etienne Volkmer vom gastgebenden TC Ettenheim hat die sechste Auflage des Ettenheimer-LK-Turniers um den "Sport-Saar-Cup" gewonnen. 60 Teilnehmer in vier Konkurrenzen hatten hierbei am vergangenen Wochenende um wertvolle Leistungsklassenpunkte des Deutschen Tennisbundes gespielt. Mit Andreas Stapel vom SV Oberschopfheim gewann ein weiterer Spieler aus der Ortenau die Konkurrenz der Herren 40.

Bei den Herren holte sich der Ettenheimer Bezirksligaspieler Etienne Volkmer erwartungsgemäß den Titel. Er blieb in allen seinen Matches ohne Satzverlust und gewann das Finale gegen den an zwei gesetzten Philipp Hafkemeyer vom TC Freiburg-Schönberg sicher mit 6:4, 6:0. Mit Michael Schwanz hatte sich ein weiterer TCE-Spieler bis ins Halbfinale gespielt. Im vereinsinternen Duell behielt Volkmer die Oberhand. Das zweite Halbfinale hatte Andreas Luft vom ETSV Offenburg gegen den späteren Finalisten Philipp Hafkemeyer erreicht. Für den Turniersieger Etienne Volkmer geht somit eine überaus erfolgreiche Tennissaison zu Ende. Mit einem Sprung von LK 7 auf LK 1 und dem damit verbunden Einstieg in die deutsche Rangliste wird die starke Leistungssteigerung des Ettenheimer Spielers dann zum 1.Oktober belohnt. Das B-Feld bei den Herren gewann beim Sport-Saar-Cup der ungesetzte Philipp Stoll vom TC Munzingen durch einen Finalsieg gegen Carlo Schnebelt vom TSV Pfuhl. Auch Philipp Stoll wird einen großen Sprung in der LK-Rangliste nach vorne machen.

Bei den Herren 40 waren die Topspieler aus der Ortenau am Ende unter sich. Vorjahresfinalist Sven Karl vom TC Kappel-Grafenhausen scheiterte im Halbfinale knapp am überraschend stark aufspielenden Andreas Stapel vom SV Oberschopfheim und Patrick Stuber vom TC BW Bohlsbach spielte sich in der oberen Hälfte locker ins Finale. Halbfinalgegner Kai Walter vom SV Oberschopfheim musste gegen Stuber dabei leider verletzungsbedingt aufgeben. Im Finale lag Patrick Stuber gegen Andreas Stapel eigentlich immer knapp in Front, gab aber kurz vor Spielende auf und überließ dem glücklichen Andreas Stapel so noch den Sieg.

Bei den Herren 30 machten mehrere Spieler des TC Langenau bei Ulm den Titel unter sich aus. Drei Langenauer und der Breisacher Alexander Beying standen hier im Halbfinale. Den Titel holte sich am Ende Matthias Büttner vom TC Langenau durch einen deutlichen Finalsieg gegen seinen Vereinskollegen Thomas Bertleff. Die Nebenrunden gewannen Luis Lainer (TC GW Hornberg/Herren A), Alexander Boll (TC Gottenheim/Herren B), Daniel Nückel (TC Gundelfingen/Herren 30) und Oliver Lingg (TC March/Herren 40).