Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

19. September 2008

Zum Auftakt kein Selbstläufer

1844-Volleyballer starten beim VfB Friedrichshafen

  1. Wolfgang Beck Foto: C. Zimmermann

VOLLEYBALL. (maf). Für die Zweitligavolleyballer von 1844 Freiburg beginnt morgen um 19.30 Uhr in der Arena Friedrichshafen die neue Saison. Und dort will 1844-Spielertrainer Wolfgang Beck gegen die Youngstars des VfB Friedrichshafen auch gleich die ersten Punkte einfahren.

In den vergangen beiden Spielzeiten wäre das Ergebnis wohl nur reine Formsache gewesen. Die Nachwuchstalente aus Friedrichshafen gegen die routinierten und eingespielten Freiburger. Gerade im ersten Saisonspiel ist ein Sieg jedoch keineswegs eine Selbstverständlichkeit, auch wenn der 1844-Kader weitgehend gleich geblieben ist. Denn zum einen hat Friedrichshafen einen neuen Jahrgang, der bei der 1:3-Niederlage zum Auftakt gegen Delitzsch bei Beck einen guten Eindruck hinterließ. Zum andere hat Friedrichshafen im Gegensatz zu 1844 etwas an Wettkampfpraxis voraus.

Doch untätig war man bei 1844 keineswegs. Noch gestern Abend stand ein Trainingsspiel gegen Erstligist Rottenburg an, und auch die Ergebnisse der Vorbereitung lassen Wolfgang Beck optimistisch nach Friedrichshafen fahren. Sorgenfalten bereitet lediglich die etwas dünne Personaldecke. Vor allem im Mittelblock macht sich das Fehlen von Florian Schneider und Martin Fröhlich bemerkbar. Alternativen gibt es auf dieser Position nicht.

Werbung