Auf der Suche nach dem Winter

Christel Siegmund

Von Christel Siegmund

Di, 29. November 2016

Ski Alpin

Carolin Ruckes Vierte und Neunte beim Schwabenpokal.

SKI ALPIN. Zahlreiche Top-Ten-Plätze brachten die alpinen Rennläufer des Skiverbands Schwarzwald (SVS) vom Saisonauftaktrennen um den Deutschland-Pokal vom Kaunertaler Gletscher in Österreich mit. Die schwierigen Schneeverhältnisse hatten nach einem Föhnsturm in der vergangenen Woche eine Verlegung des Kurses auf den Weissseeferner erforderlich gemacht. Doch davon ließen sich die 26 Rennläufer aus dem Skiverband Schwarzwald nicht verunsichern und zeigten sehr guten Leistungen bei den zwei Auftakt-Riesenslalom-Rennen.

Carolin Ruckes (SC Neustadt) kam mit den Plätzen vier und neun zweimal in die Top Ten, bei den Männern fuhr Fynn Dierckesmann mit dem zweiten Platz am Samstag und Rang neun am Sonntag die Topwertungen ein. Lena Soehnle (SC Bad Säckingen) und Neu-Jugendstarterin Chiara Horning (SC Muggenbrunn) fuhren im zweiten Rennen auf die Plätze vier und fünf, nachdem sie tags zuvor durch Fahrfehler zurückgeworfen worden waren. Auch Ferdinand Löffler (WSG Feldberg) verpasste das Podest als Vierter am Sonntag nur um drei Zehntelsekunden. Tanja Intlekofer vom SC Bonndorf kam auf die Ränge 16 und zehn, Yannic Geiger gelangen mit den Plätzen sechs und zehn zweimal Top Ten-Ränge, ebenso wie Joel Pahleteg (SV Kirchzarten), der zweimal als Achter notiert wurde. Die Siege gingen allesamt ins Schwäbische: Bianca Kühn (SAG Göppingen) siegte zweimal, bei den Männern gewannen Nico Müller (SC Truchtelfingen) und Philipp Gassner (SV Neuenbürg).

Weitere Platzierungen des Skiverbands Schwarzwald: Damaris Vetter (SC Kandel): 19/17; Leonie Patsch (SC Offenburg): 9/25; Janine Ziegler (SC Oberkirch) 10/20; Karina Ebner (SC Ibach): 25/29; Malina Mittermaier (SC St. Blasien): 33/38; Katharina Waibel (SZ Müllheim): 39/39; Urs Rotkamm: 14; Nicolas Kiefer (SC Engen): 20/33; Sebastian Wild (SC St. Blasien): 21/40; Björn Leber (SZ Bernau): 23; Paul Tinsel (SC Konstanz): 25; Michael Zipperle (WSG Feldberg): 39/27; Tobias Gritsch (SC Waldshut): 26; Philipp Streich (SC Kandel): 31/39; Benjamin Müller (SC Sasbachwalden): 32/35; Max Tinsel (SC Konstanz): 44/37; Steffen Schmieder (SC Hundsbach): 49/52.

Auch bei den Rennen der National Junior Race-Serie in Pfelders im italienischen Passeiertal hatten die alpinen Rennläufer mit schwierigen Pistenverhältnissen zu kämpfen. So konnte beim Riesenslalom nur der Frauenlauf ausgefahren werden, da die Strecke dem Ansturm der Männer nicht mehr standgehalten hätte. Beim Sieg von Christiane Winkler aus Rottach-Egern fuhr Lea Mai von der SZ Rheinfelden auf den 16. Platz unter 30 gewerteten Rennläuferinnen und war damit fünftschnellste Starterin des Jahrgangs 2000. Am Sonntag stand das erste deutsche Slalomrennen an, bei dem das Pistenteam eine eisig-harte Unterlage geschaffen hatte, die für fast die Hälfte der Rennläufer das vorzeitige Aus bedeutete – darunter mit Lea Mai, Nils Haser (Skiteam Freiburg), Tim Siegmund (SZ Rheinfelden) und Yannik Zeller (SC Oberried) auch für alle Athleten des Skiverbands Schwarzwald.