Zwei Weltcups am Feldberg

Die besten Skicrosser und Snowboardcrosser der Welt messen sich Anfang Februar im Schwarzwald

Annemarie Zwick

Von Annemarie Zwick

Do, 26. Januar 2017 um 16:01 Uhr

Snowboard

Aus eins mach’ zwei: Das könnte die Devise sein, nachdem der Weltcup der Snowboardcrosser erstmals am Feldberg gastierte. Die Premiere machte den Ausrichtern Mut, jetzt zusätzlich noch einen Weltcup im Skicross zu organisieren.

Den Anfang machen vom 3. bis 5. Februar die Neulinge im Hochschwarzwald: die Skicrosser aus der Sparte Freestyle. Stefan Wirbser, Präsident des Skiverbands Schwarzwald (SVS) und Feldbergs Bürgermeister in Personalunion, freut sich über die neue Attraktion gleich aus mehreren Gründen. Die rasanten Wettkämpfe, in denen immer vier Fahrer im K.o.-System von Runde zu Runde bis ins Finale auf einem Kurs mit Wellen, Sprüngen und Steilwandkurven gegeneinander kämpfen, sind spektakulär und ziehen vor allem ein junges Publikum an.

Für die zwei Weltcupwettbewerbe im SBX, wie der Snowboardcross in der Szene kurz genannt wird, können die Feldberger Organisatoren und ihre 200 bis 300 ehrenamtlichen Helfer auf ihre Erfahrungen aus dem Vorjahr zurückgreifen. Format und Ablauf bleiben gleich, so Wirbser. Am Freitag, 10. Februar, steht die Qualifikation für den ersten Wettkampf am Samstag an. Von 40 Frauen schaffen es 16 ins Viertelfinale, von 70 Männern 32 ins Achtelfinale. Zuvor haben die Snowboarder in den USA und Bulgarien noch zwei Weltcup-Stationen vor sich. Beim Saisonauftakt im Dezember im Montafon (Österreich) wurde beim Sieg des US-Amerikaners Hagen Kearney der Konstanzer Paul Berg als 31. bester Deutscher. Bei den Frauen kam die einzige SVD-Starterin Hanna Ihedioha (SC Dingolfing) nicht ins Ziel. Feldberg ist übrigens der einzige Ort, an dem in dieser Saison je zwei SBX-Weltcuprennen der Männer und Frauen ausgetragen werden. (Lesen Sie morgen, Freitag, mehr im Regionalsport zu den beiden Weltcups in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung, Ausgabe Hochschwarzwald)

Zeitp lan, Skicross-Weltcup: Freitag, 3. Februar, 12 Uhr: Qualifikation Frauen; 13 Uhr: Qualifikation Männer. Samstag, 4. Februar, 13.25 Uhr: Finale. Sonntag, 5. Februar, 9.45 Uhr: Qualifikation Frauen und Männer; 12.30 Uhr: Finale.

Snowboard-Weltcup: Freitag, 10. Februar, 10.30 Uhr: Qualifikation Männer; 13.15 Uhr: Qualifikation Frauen. Samstag, 11. Februar, 12 Uhr: Finale. Sonntag, 12. Februar, 9 Uhr: Qualifikation; 12 Uhr: Finale.