Jana Fischer im Weltcup

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 13. Dezember 2017

Snowboard

Snowboardcrosserin des SC Löffingen im Val Thorens.

SNOWBOARD (olik). Nach den Freestyle-Snowboardern greifen in den kommenden Tagen auch die Snowboardcrosser mit je zwei Veranstaltungen in direkter Abfolge in das Weltcup-Geschehen und den Kampf um die Olympia-Tickets ein. Für die Boardercrosser steht heute, Mittwoch, im französischen Val Thorens der zweite Weltcup-Wettbewerb des Winters auf dem Programm. Die Saison der Snowboardcrosser hatte bereits Anfang September in Argentinien begonnen. Am Wochenende stehen im österreichischen Montafon ein weiteres Einzelrennen sowie der erste von drei Teambewerben auf dem Programm. Mit dabei in Val Thorens ist heute die amtierende deutsche Snowboardcross-Meisterin Jana Fischer vom SC Löffingen. Die 18-Jährige hatte sich zum Europacup-Auftakt Rang fünf gesichert und ist damit bereits für die Junioren-Weltmeisterschaft qualifiziert. Neben Jana Fischer starten zudem Hanna Ihedioha, Konstantin Schad (Fischbachau), der Konstanzer Olympia-Kandidat Paul Berg, Martin Nörl (Adlkofen), der Münchner Leon Beckhaus (München) und Florian Gregor (Geisenhausen).

Die alpinen Snowboarder freuen sich indes wie im Vorjahr auf einen italienischen Doppelstopp, der erneut den Weltcup-Winter einläuten wird. Der mittlerweile schon traditionellen Saisoneröffnung in Carezza, wo direkt am Fuße des Karerpasses am Donnerstag ein Parallel Riesenslalom stattfinden wird, folgt tags darauf der zweite PGS in Cortina d'Ampezzo. Am Samstag rundet ein Parallelslalom mit Nachtfinale in Cortina die Trilogie der Raceboarder ab.