Julian Ketterer springt zum Sieg

Helmut Junkel

Von Helmut Junkel

Do, 28. Juni 2018

Skispringen

18-jähriger Kombinierer der Skizunft Breitnau gewinnt das Auftaktspringen der dreiteiligen Wettkampfserie in Bad Griesbach.

SKI NORDISCH (jun). Julian Ketterer, 18-jähriger Kombinierer der Skizunft Breitnau, gewann das erste von drei Springen auf der großen Kreuzkopfschanze in Bad Griesbach. Der Hochschwarzwälder sprang 61 und 62 Meter weit und setzte sich mit 228,7 Punkten vor Marc Günter (SV Mitteltal-Obertal) und Patrick Kaiser vom WSV Braunlage durch. Vierter wurde Lorenz Efinger (ST Schonach-Rohrhardsberg), Yannick Idesheim vom SC Hinterzarten landete auf dem fünften Platz.

82 Nachwuchsspringer, die vom Bakken der Kinder- und Schülerchanze abhoben und 66 Weitenjäger auf der großen Kreuzkopfschanze sorgten für zufriedene Mienen bei den Veranstaltern, die routiniert das nun schon 50. Springen in Bad Griesbach organisierten. Auftaktsieger auf der Kinderschanze (KP 10 Meter) wurde der junge Elsässer Gabon Haton (SC Xonrupt), der sich vor zwei Buben des WSV Isny durchsetzte. Auf Rang vier landete Julian Schonhardt vom Skiteam Schonach-Rohrhardsberg, Colin Ketterer von der SZ Breitnau sprang auf Rang sieben. Auf der Schülerschanze (KP 28 Meter) gewann der zwölfjährige Österreicher Lukas Laimer vor Julian Hilmer (SC Degenfeld) und Lars Morlok vom SV Baiersbronn. Bester Schwarzwälder war als Sechster der starken S 12-Klasse Amadeus Horngacher vom SC Hinterzarten, der sich um 1,1 Punkte vor Vereinskamerad Timo Tritschler durchsetzte. Sieger der Schülerklasse S 11 wurde Aaron Siegel vom SV Baiersbronn. Als Dritter sprang Nico Ketterer von der SZ Breitnau auf das Podest. Christopher Stommer (ST Schonach-Rohrhardsberg) wurde Siebter. In der Altersklasse S 14 sprang Simon Vöhringer vom SC Hinterzarten an die Spitze. Starke Vorstellungen boten die Mädchen im Feld der jungen Weitenjäger. Katrin Fischer vom SV Baiersbronn sicherte sich mit 25,5 und 26,5 Meter weiten Sprüngen den Sieg vor ihrer Teamkollegin Fabienne Klumpp.

Auch auf der großen Kreuzkopfschanze (KP 60 Meter) demonstrierten die Skispringerinnen, aufgeteilt in zwei Schülerklassen, ihr Können. Die zwölfjährige Nathalie Armbruster vom SV Kniebis sprang 60 und 59 Meter weit überlegen zum Tagessieg. Als Zweite landete Pia Bossio vom Skiteam Schonach-Rohrhardsberg auf dem Podest. Überlegener Sieger der ältesten Schülerklasse wurde mit 61 und 61,5 Meter weiten Sprüngen der 14-jährige Jannik Faißt vom SV Baiersbronn. Maximilian Herr vom Skiteam Schonach-Rohrhardsberg sprang auf Rang sechs, sein Teamkollege Claudius Dold landete auf dem elften Platz.