Olympiasieger im Hochschwarzwald

Andreas Strepenick

Von Andreas Strepenick

Sa, 07. Juli 2018

Skispringen

"Skispringen total" in Hinterzarten: erst die deutsche Meisterschaft, dann der Sommer-Grandprix.

HINTERZARTEN. Die kleine Gemeinde Hinterzarten kommt wieder groß raus in diesem Juli, und das gleich zwei Mal. Erst tragen die deutschen Skispringerinnen und Skispringer Ende nächster Woche ihre nationalen Meisterschaften aus. Dann testet der Internationale Skiverband (FIS) Ende Juli, wie sie sich praktisch umsetzen lässt, die neue Chancengleichheit im Schanzensport. Die weltbesten Frauen und Männer werden dann am selben Ort und auf derselben Schanze ihre Wettkämpfe im Sommer-Grandprix bestreiten.

"Skispringen total" verspricht der international bekannte Trainings- und Wettkampfstandort auf seiner bewässerten Anlaufspur und den ebenso mit Wasser besprenkelten grünen Kunststoffmatten. Schon für die deutsche Meisterschaft am Freitag, 13. Juli, und am Samstag, 14. Juli, haben sich Stargäste angekündigt. Carina Vogt, Goldmedaillengewinnerin der Olympischen Winterspiele von Sotschi 2014, will bei der DM ebenso über den Bakken der Adlerschanze gehen wie Andreas Wellinger, Deutschlands Flug-Ass bei den Spielen im südkoreanischen Pyeongchang. Im Februar hatte der 22-jährige Wellinger Einzel-Gold, Einzel-Silber und Team-Silber gewonnen – ein Erfolg, der die nun zehn Jahre währende Aufbauarbeit des Männer-Bundestrainers Werner Schuster krönte. Aber auch Andreas Bauer, der deutsche Frauen-Coach, hat in der noch jungen Geschichte des Frauenskispringens schon viel bewegt. Beide, Schuster und Bauer, stehen mit ihrem Engagement stellvertretend dafür, dass nicht nur in Deutschland, sondern überall in der Welt das Skispringen der Frauen und der Männer künftig gleichberechtigt nebeneinander stehen soll.

Gleiche Schanzen, gleiche Wettkampforte, gleiche Formate – und das jeweils an ein- und demselben Wochenende im Weltcup-Kalender: Das ist der Plan der FIS für den kommenden Winter. Weil es nicht schaden kann, das Ganze schon im Sommer einmal auszuprobieren, entwickelt sich Hinterzarten beim Sommer-Grandprix der Weltbesten einmal mehr zum Prüflabor. Am 27. und 28. Juli werden kurz hintereinander die Frauen und die Männer hoch über den Dächern von Hinterzarten zu Tal segeln. Die Schwarzwälder Skisprung-Fans erleben das alles hautnah mit. Nie kommt man den Stars so nah wie bei den Sommer-Wettkämpfen, die in entspannter Atmosphäre und aus dem vollen Training heraus immer auch einen hohen Spaßfaktor haben. Ausrichter SC Hinterzarten freut sich auf mehrere tausend Besucher.