Pauline Kimpel zeigt ihr Können

Martin Siegmund

Von Martin Siegmund

Di, 06. Februar 2018

Ski Alpin

Alpine Skirennen für Schüler auf Verbandsebene am Seibelseckle.

SKI ALPIN (masi). Bei besten Bedingungen richtete die Regio Nord im Skiverband Schwarzwald (SVS) die Rennen Nummer drei und vier im SVS-Ziener-Cup am Nordschwarzwälder Seibelseckle aus. Zum Auftakt verlangten die Zeitläufe für den nachmittäglichen Parallelslalom den 70 Skitalenten der Schülerklassen U 14 und U 16 einiges an Durchhaltevermögen ab. In der U 16 fehlten die SVS-Toptalente, die beim deutschen Schülercup in Bad Wiessee im Einsatz waren.

Nach Platz zwei in den Zeitläufen setzte sich Pauline Kimpel vom SC Kandel eindrucksvoll im Parallelslalom-Finale der Kategorie U14 gegen Alessia Panduritsch (TuS Gutach) durch. Pirmin Burger (SZ Elzach), Gewinner der Zeitläufe in der U14, scheiterte bereits im Viertelfinale. So war der Weg frei für Silas Söllner (ST Freiburg), der sich auch im U-14-Finale des Parallelslaloms souverän behauptete.

Im Spezialslalom am zweiten Wettkampftag kam Pauline Kimpel zu ihrem ersten Rennsieg in der Ziener-Cup-Wertung. Bei den Jungen reichte Dennis Möllinger vom SC Münstertal sein Vorsprung aus dem ersten Durchgang zum Gesamtsieg. Max Kiefer (SC Oberkirch) kam mit der schnellsten Zeit im Finaldurchgang auf den zweiten Rang im Gesamtklassement und siegte in der U-14-Klasse. Für Regio-Süd-Kadertrainer Achim Mai war es "ein tolles Wochenende, an dem meine Athleten die guten Trainingsleistungen in Top-Rennergebnisse umsetzen konnten".