Ronja Wiesler fährt aufs Podest

Martin Siegmund

Von Martin Siegmund

Di, 27. Februar 2018

Ski Alpin

Münstertäler Skiläuferin wird beim Leki-Pokal im österreichischen Mellau Zweite im Riesenslalom.

SKI ALPIN (masi). Der österreichische Wintersportort Mellau im Bregenzer Wald war auch in dieser Saison wieder Austragungsort des Leki-Pokals, bei dem sich die alpinen Schülerklassen U14 und U16 der beiden baden-württembergischen Skiverbände zum sportlichen Kräftemessen trafen.

Wie schon bei den Landesmeisterschaften kam die schwäbische Seriensiegerin Katharina Haas (SC Gerstetten) auch an diesem Wochenende in beiden Technik-Disziplinen ungefährdet zum Sieg. Hinter Haas überzeugten jedoch die Schwarzwälder Kaderathletinnen mit starken Läufen: Ronja Wiesler (SC Münstertal) fuhr im Riesenslalom auf der durch viele Geländeübergänge anspruchsvollen Wildgunten-Piste bei besten, griffigen Verhältnissen auf den zweiten Platz, im Slalom wurde sie Fünfte. Laura Disch (Skiteam Freiburg) belegte an beiden Tagen den dritten Platz. Leah Bühler (SC St. Blasien) kam im ersten Slalomdurchgang nur zwei Hundertstelsekunden hinter Haas ins Ziel und sicherte sich mit über zwei Sekunden Vorsprung Rang zwei. Die Neuenburgerin Lavinia Horning (SC Muggenbrunn) trug mit ihrem vierten Platz im Riesenslalom ebenfalls zum guten Abschneiden des Schwarzwälder Teams bei.

Schnellste Schwarzwälder Athletin der jüngeren Klasse war an beiden Tagen Alessia Panduritsch (TuS Gutach), die jeweils als Dritte aufs U-14-Podest stieg. Sie war damit Gesamtsiebte (RS) und -achte (SL). Vivien Schweiger (SC Oberkirch) und Pauline Kimpel (SC Kandern) sicherten sich mit Rang sieben ebenfalls noch U-14-Top-Ten-Plätze (Gesamt 15./ Gesamt 13.). Emilia Broglin (ST Freiburg) folgte auf U-14-Rang elf (Gesamt- 23.).

Doppel-Landesmeister Marco Behringer (SC Fischbach) beherrschte mit über drei Sekunden Vorsprung die Riesenslalom-Konkurrenz im Slalom, bei nun nebligen Sichtverhältnissen, kam nur Marc Mast (SC Enzklösterle) etwas schneller durch den Stangenwald auf der Mellauer Rossstelle und Behringer wurde Zweiter. Nils Baumann (SV Kirchzarten) wurde Riesenslalom-Neunter (Gesamtelfter). Leon Laule (SC Wehr) fuhr bei den Jungs mit den U-16-Rängen zwölf und elf (Gesamt-17. und -15.) die besten Platzierungen für das Regio-Süd-Team ein, Moritz Möllers (SZ Bernau) wurde 15. der U 16 (Gesamt-21.) im Riesenslalom. In der jüngeren U-14-Klasse überzeugte an beiden Tagen Silas Söllner (ST Freiburg) mit zwei Podestplätzen als Dritter und Zweiter (Gesamt-13. und -elfter). Pirmin Burger (SZ Elzach) wurde hier jeweils Vierter (jeweils Gesamt-14.).