Ronja Wiesler fährt in die Top-Ten

Martin Siegmund

Von Martin Siegmund

Di, 06. März 2018

Ski Alpin

Münstertäler Skiläuferin wird Achte bei der deutschen Schülermeisterschaft in Garmisch / Leah Bühler gewinnt Titel im Super G.

SKI ALPIN (masi). Anlässlich des Rennwochenendes in Garmisch-Partenkirchen hat Leah Bühler (SC St. Blasien) bei der deutschen Schülermeisterschaft den Titel im Super G gewonnen. Ronja Wiesler vom SC Münstertal fuhr unter die besten Zehn.

Vier Jahre ist es her, dass der Titel eines alpinen deutschen Schülermeisters an den Skiverband Schwarzwald (SVS) ging. Seinerzeit war Sion Demattio (SC Neustadt) im Super G erfolgreich gewesen. Leah Bühler, schon einige Male schnellste Speedfahrerin des SVS, fuhr auf der Garmischer Kandahar-Piste, auf der auch Speed-Weltcups ausgetragen werden, zum Schülertitel. Ronja Wiesler bewies auf der eisig-harten Piste am berüchtigten Trögl-Hang ebenfalls ihre Qualitäten, sie sicherte sich als Achte eine Top-Ten-Platzierung. Rang 24 war für Laura Disch (ST Freiburg) notiert, 34. bei den Jungen wurde Jakob Baum (SC Oberried).

Bei der letzten Slalomwertung im deutschen Schülercup (DSC) erreichte die Neuenburgerin Lavinia Horning (SC Muggenbrunn) die schnellste Zeit der SVS-Athleten und landete auf der eisigen, schnellen Gudiberg-Piste auf Rang 14. Es folgten Ronja Wiesler und Laura Disch auf den Plätzen 18 respektive 20. Der drehende Kurs sorgte vor allem bei den Jungen für eine sehr hohe Ausfallquote – nur 21 Läufer kamen in die Wertung. Dazu zählte Jakob Baum, dem mit Rang 13 als einzigem klassierten SVS-Starter sein bestes Saisonergebnis gelang.

Um die letzten Punkte für die Gesamtwertung des DSC, der höchsten deutschen Nachwuchsrennserie, ging es im Riesenslalom. Beflügelt durch den Meistertitel fuhr Leah Bühler zu ihrem ersten Sieg in einem Rennen der Cup-Wertung. Ronja Wiesler überzeugte auf Platz 16, Lavinia Horning und Laura Disch beteiligten sich mit Rang 25 und 28 am guten Teamergebnis. Jakob Baum trug sich auf Position 33 in die Ergebnisliste ein.

Zum Abschluss der Finalrennen des DSC traten die bundesweit besten alpinen Rennläufer zum Parallelslalom auf dem Gudiberg an. In einem Ausscheidungsrennen hatten sich die 16 schnellsten Starter für die finalen Parallelslaloms im K.o.-System qualifiziert. Diese erste Hürde überstanden von den Athleten des Skiverbandes Schwarzwald lediglich Emilia Löffler (WSG Feldberg) und Lavinia Horning, die die dritt- respektive zwölftschnellste Zeit erzielten. Beide kamen jedoch über das anschließende Achtelfinale nicht hinaus.

Vor allem der Meistertitel und der Rennsieg von Leah Bühler, aber auch die Top-Ten-Platzierungen von Marco Behringer (SC Fischbach) und Ronja Wiesler bescherten dem SVS das erfolgreichste Rennwochenende in dieser DSC-Saison. Für die deutsche Schülermeisterschaft (16. bis 18. März in Todtnau-Fahl) haben sich folgende SVS-Rennläufer qualifiziert: Leah Bühler, Ronja Wiesler, Emilia Löffler, Lavinia Horning, Laura Disch, Jakob Baum, Marco Behringer sowie Jonas Schoch (SC Sasbach).