Sieg im Teamspringen

Helmut Junkel

Von Helmut Junkel

Fr, 09. März 2018

Ski Alpin

Letzter Deutschlandpokal der Kombinierer und Skispringer.

SKI NORDISCH (jun). Froh waren die DSV-Wettkampfbeauftragten Rolf Feuchtenberger und Sepp Kleisl, dass der WSV Isny den letzten Deutschlandpokal in der Nordischen Kombination und im Skispringen in Oberstdorf ausrichten konnte. Mit zwei Männern und sechs Jugendlichen waren die Skiverbände Baden-Württemberg (SBW) in der Nordischen Kombination vertreten, neun Jugendliche und sechs Männer gingen im Skispringen an den Start. SBW-Bester in der Nordischen Kombination der Klasse J 17 war Julian Ketterer (SZ Breitnau) als Fünfter, 19,2 Sekunden vor Jonas Jäkle (ST Schonach-Rohrhardsberg). Jäkles Teamkamerad Benedikt Kuner wurde Elfter.

Bei den Männern konnte Tobias Simon (SZ Breitnau) die Führung nach dem Springen beim Skaten nicht behaupten und fiel auf den dritten Rang zurück. Auch Jonas Maier (SC Waldau) büßte im Lauf einen Rang ein und wurde 14. Im abschließenden Teamwettkampf der Männer kam das SBW-Quartett mit Julian Ketterer, Jonas Maier, Jan Andersen und Tobias Simon im Kombinationsspringen auf den zweiten Platz und fiel im Lauf über 4x5-Kilometer auf den vierten Rang zurück.

Im Springen kam Tim Hettich (ST Schonach-Rohrhardsberg) in der J 17 auf den zweiten Rang (Note 216,5). Siebter wurde Claudio Haas (ST Schonach-Rohrhardsberg) vor Quirin Modricker und den 14. Rang belegte Yanick Idesheim (beide SC Hinterzarten/SKIF). Bei den Männern kam das SBW-Team durch Jonathan Siegel (SV Baierbronn) und Justin Nietzel (SC Hinterzarten/243,1) zu einem Doppelerfolg. Das Mannschaftsspringen gewann das erste SBW-Team mit Luca Roth, Justin Nietzel, Jonathan Siegel und Tim Fuchs mit der Note 939,3. Das zweite SBW-Team mit Claudio Haas, Quirin Modricker, Adrian Sell (SV Meßstetten) und Axel Mayländer wurde Fünfter