Beeindruckendes Debüt

Annemarie Zwick

Von Annemarie Zwick

Di, 06. März 2018

Skilanglauf

Amelie Wehrle Sechste im Continentalcup /Brugger Zehnter.

SKI NORDISCH (zwi). Beim Continentalcup (COC) der Skilangläufer im italienischen Cogne waren am Wochenende ausnahmsweise gleich zwei Hochschwarzwälder im Einsatz. In dem Seitental des Aostatals auf 1500 Metern Meereshöhe trugen auch die Jugendklassen ein Distanzrennen aus. Amelie Wehrle schlug sich im Einzelrennen der weiblichen Jugend U 16 über fünf Kilometer im klassischen Stil prächtig. Die 15-Jährige vom SC Hinterzarten lief unter 53 Teilnehmerinnen aus acht Nationen auf den sechsten Platz und war damit die beste der sechs Starterinnen des Deutschen Skiverbands (DSV). Mit ihrer Zeit von 15:38,5 Minuten lag Wehrle im Ziel 38,3 Sekunden hinter der österreichischen Siegerin Witta-Luisa Walcher.

Janosch Brugger (WSG Schluchsee) hatte bei den Männern zwei Rennen über jeweils 15 Kilometer zu absolvieren. Im Klassik-Einzelrennen schaffte es der Lenzkircher am Samstag als Zehnter der 67 Starter in die Top Ten. Nach 41:11,3 Minuten betrug sein Rückstand auf Sieger Adrien Backscheider (Frankreich/ 39:51,5) 1:19,8 Minuten. Hinter dem zweitplatzierten Schwaben Florian Notz (40:19,9) war der 20-Jährige zweitbester der fünf deutschen Männer. Außerdem war Brugger Schnellster des jüngsten Männer-Jahrgangs 1997 und Vierter der separaten U-23-Wertung.

Am Sonntag wurde der Skating-Wettkampf als Jagdrennen ausgetragen, gestartet wurde also mit den Zeitrückständen vom Vortag. Der als Erster auf die Strecke gegangene Backscheider war erneut nicht zu bezwingen und siegte in 36:11,0 Minuten. 23,8 Sekunden hinter ihm lief Notz als Vierter ins Ziel, Janosch Brugger folgte nach 2:09,5 Minuten als Elfter. Wieder war der Hochschwarzwälder, der mit der 13. Laufzeit (37:01,5) über die 15 Kilometer einen Platz eingebüßt hatte, zweitbester Deutscher. In zwei Wochen wird die Continentalcup-Saison 2017/18 mit zwei Wettkämpfen in Baqueira Beret (Spanien) abgeschlossen.