Pfaff und Kopp holen den Rechberg-Pokal

Helmut Junkel

Von Helmut Junkel

Mo, 05. März 2018

Skilanglauf

216 Starter beim Langlauf-Klassiker im Bernauer Loipenzentrum / Felice Pisacreta schnellster Jugendlicher.

SKI NORDISCH (jun). Bei zu Beginn nebligem und dann sonnigem Winterwetter starteten am Sonntag 216 Langläufer beider 34. Auflage des Rechberg-Pokallanglaufs im Bernauer Loipenzentrum am steinernen Kreuz. Leider waren wegen des zeitgleich angesetzten "Notschreilaufs" die Rennklassen von der Jugend U 16 bis zu den Senioren in Bernau nur sehr spärlich besetzt. Die traditionelle Langlauf-Veranstaltung brachte im Kampf um den Tages- und Wanderpokalsieg faustdicke Überraschungen. So liefen erstmals in Bernau zwei 14-jährige Mädchen Kopf an Kopf um die Wanderpokaltrophäe. Friederike Pfaff vom SV St. Georgen setzte sich im Rennen über fünf Kilometer in 16:53,9 Minuten durch und verwies Milena Maier (WSG Feldberg) um 9,1 Sekunden auf Rang zwei. Als beste Altersklassenläuferin lief Lisa Kopp (SV St. Georgen) auf Rang drei. Bei den Männern gewann der 28-jährige Thomas Kopp (SV St. Georgen) den Lauf über 7,5 Kilometer in 22:09,7 Minuten vor dem sechs Jahre jüngeren Manuel Dorer (SZ Brend) und dem Jugendlichen Felice Pisacreta vom SC St. Peter.

Der Pokallanglauf wurde im klassischen Stil absolviert und per Doppelstart in allen Klassen aufgenommen. Die jüngsten Schüler U 8 bis U 11 waren über 1,2 Kilometer gefordert. Hanspeter Schuler (SV Kirchzarten) und Lea Peter (SC Schönwald) liefen jeweils Bestzeit. In der U 11 setzte sich Franziska Dorer (SC Schönwald) in 4:44,7 Minuten vor Annika Straub vom SC Langenordnach durch. Luis Schuler vom SV Kirchzarten war in 4:17,6 Minuten schnellster U11-Läufer und verwies Matthis Maier (WSG Feldberg) um 13,1 Sekunden auf Rang zwei.

In der U 12 lief Lotta Schelb (WSG Schluchsee) über 3,6 Kilometer mit 3,3 Sekunden Vorsprung auf Nora Blum (SV St. Georgen) und 4,4 Sekunden vor Cosima Günther (SZ Bernau) zum Sieg. Bei den Jungs kam der SV Kirchzarten mit Emil Schmidt und Finn Zurnieden zu einem Doppelsieg. Linus Schiedt (WSG Feldberg) wurde Dritter. In der Schülerklasse U 13 gewann Leonie Maier (WSG Feldberg/9:16,6) vor Jana Bendel (SC St. Peter) und Jana Faller (SC St. Märgen). Bei den Jungs hatte Sven Kolb (SV Kirchzarten/8:21,2) vor Jonas King (SV St. Georgen) und Reto Zipfel (SV Kirchzarten) die Nase vorn.

Im Lauf über zwei Runden und insgesamt fünf Kilometer überraschte der 13-jährige Jakob Kuß (SZ Brend) in 14:57,6 Minuten mit der Bestzeit aller Schüler. Zweiter der U 14 wurde Luca Wehrle (SC Hinterzarten) vor Luis Braun (WSG Schluchsee). Mit der zweitbesten Zeit (15:04,3) gewann Matteo Lewe (SV Kirchzarten) das Rennen der U 15 um 4,9 Sekunden vor Leopold Hensler (SC Langenordnach) und Kevin Dorer (SZ Brend). In der U 15 gewann Friederike Pfaff (SV St. Georgen) vor Milena Maier (WSG Feldberg) und Maja Föhrenbacher (SC St. Peter). U 14-Siegerin wurde Marlene Bach (SZ Breitnau) vor Teresa Strecker (SV Kirchzarten) und Jana Kimpel (SZ Breitnau). Alina Dold vom SC St. Märgen lief bei den Juniorinnen die schnellste Zeit.

Im Rennen der Jugend 16 bis zu den Senioren lieferten sich Thomas Kopp (SV St. Georgen) und Manuel Dorer (SZ Brend) ein tolles Duell um den Sieg, das Kopp am Ende um 18,9 Sekunden knapp für sich entschied. In den ersten zwei Runden hielt der 16-jährige Felice Pisacreta (SC St. Peter) gut mit, fiel aber dann zurück und rettete Rang drei um 5,8 Sekunden vor Vegard Brechenmacher (SV Baiersbronn) ins Ziel. Als Fünfter der Gesamtwertung und bester Senior mit nur 43 Sekunden Rückstand auf den Tagessieger, lieferte Uli Zipfel vom SV Kirchzarten ein starkes Rennen. Ältester Teilnehmer war der 73-jährige vielfache Senioren-Weltmeister und Initiator der Peltonen-Cup-Serie, Klaus Weiß vom SC Villingen.