Skilanglauf

Stefanie Böhler aus Ibach löst das Olympia-Ticket

sid und BZ

Von sid & BZ-Redaktion

Mo, 01. Januar 2018 um 13:02 Uhr

Skilanglauf

Skilangläuferin Stefanie Böhler vom SC Ibach hat das Ticket für die Olympischen Spiele im Februar gelöst. Zuvor hatte sich bereits Sandra Ringwald aus Schonach qualifiziert.

Angeführt von einer starken Nicole Fessel (Oberstdorf) sind die deutschen Langläuferinnen bei der Tour de Ski gut ins neue Jahr gestartet. Im Verfolgungsrennen über 10 km lief Fessel am Montag auf der dritten Etappe in Lenzerheide/Schweiz als beste Deutsche auf Rang acht. Die 34-Jährige kam 2:00,3 Minuten hinter der norwegischen Tagessiegerin und Gesamtführenden Ingvild Flugstad Östberg (26:48,1 Minuten) ins Ziel.

Böhler holt Platz 15

Grund zur Freude hatte auch Stefanie Böhler aus Ibach im Hotzenwald (2:16,6 Minuten zurück). Mit Platz 15 im Verfolger erlief sie die zweite Teilnorm für Olympia in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) und ist nach Fessel und Sandra Ringwald (Schonach), die in der Verfolgung mit 2:11,3 Minuten Rückstand Zehnte wurde, als dritte Athletin des Deutschen Skiverbandes (DSV) sicher für Südkorea qualifiziert. Bereits am Silvestertag hatten Fessel und Böhler mit den Plätzen sechs und neun im Einzel starke Ergebnisse geliefert.

Nach einem Ruhetag am Dienstag geht es zum zweiten Tour-Stopp nach Oberstdorf (3. und 4. Januar). Dort steht als nächstes am Mittwoch der klassische Sprint (Qualifikation 12.30 Uhr, Finals 14.50 Uhr) auf dem Programm. Das Finale steigt am 6. und 7. Januar im italienischen Val di Fiemme.

Mehr zum Thema: