Tim Siegmund auf Rang zehn

Martin Siegmund

Von Martin Siegmund

Di, 06. März 2018

Ski Alpin

Alpines Welt-Kriterium auf Skipisten in St. Anton.

SKI ALPIN (masi). Das alpine Welt-Kriterium im Arnold-Lunn-Cup mit Wettbewerben in allen Rennkategorien und Startern aus zehn Nationen wurde im österreichischen Wintersportort St. Anton als Rennwoche ausgetragen. Mit dabei waren auch fünf Starter aus dem Skiverband Schwarzwald, die vor allem in den Speedrennen überzeugen konnten. Das Rennen des Super-G brachte für Tim Siegmund (SZ Rheinfelden) bei tiefen Minusgraden mit Rang zehn das beste Ergebnis. In dem als Sprint ausgetragenen doppelten Abfahrtsrennen erreichte Siegmund zwei Tage später Rang zwölf im Feld der vierzig Starter. Benjamin Müller (SC Sasbachwalden) kam hier auf Rang 38 im Super-G und den 31. Platz in der Abfahrt.

Olivia Wenk (SC Löffingen) belegte auf der anspruchsvollen Strecke am Gampberg im Super-G den 13. Platz und fuhr in einem allerdings sehr kleinen Frauen-Starterfeld Rang vier im Downhill-Rennen ein. Nach dem perfekten Wetter der ersten Tage erwartete die Athleten beim Riesenslaom starke Bewölkung und diffuse Sicht. Tim Siegmund fuhr auf Rang 24, Olivia Wenk und Tanja Intlekofer (SC Bonndorf) wurden 17. und 21. Den Abschluss der Rennwoche bildete der Slalom, bei dem Siegmund auf Rang 19 und Thorben Lotz (IAR Hochschwarzwald) auf Rang 32 fuhr. Olivia Wenk wurde als 17. gewertet. Tim Siegmund sammelte damit weiter Punkte in der Arnold-Lunn-World-Cup-Wertung und rangiert derzeit auf dem achten Platz der Gesamtwertung.