WINTERSPORT

dpa

Von dpa

Mo, 05. März 2018

Wintersport

SKI ALPIN

Hirscher dominiert

Das drittletzte Weltcup-Wochenende stand im Zeichen von Marcel Hirscher: Der Österreicher gewann Riesenslalom und Slalom von Kranjska Gora und sicherte sich die Disziplin-Wertungen sowie den siebten Gesamtweltcup in Serie. Aus dem DSV-Team überzeugte Sebastian Holzmann mit Slalom-Rang elf und dem besten Resultat seiner Karriere. Fritz Dopfer (16.) machte die Qualifikation für das Weltcup-Finale perfekt. Wendy Holdener (Schweiz) gewann die Disziplin-Wertung in der Kombination, der Tagessieg in Crans-Montana ging an Federica Brignone (Italien). Den Super-G am Samstag hatte Liechtensteins Tina Weirather gewonnen. Sie hat nun beste Chancen auf die kleine Kristallkugel.

SKILANGLAUF

Ringwald Vierte in Lahti

Die Freude von Sandra Ringwald nach dem besten Weltcup-Wochenende ihrer Karriere fiel verhalten aus. Das hatte zwei Gründe: Zum einen hatte sie als Sprint-Vierte beim Weltcup in Lahti ihre erste Podestplatzierung in einem Einzelrennen wieder nur ganz knapp verpasst. Zum anderen erreichte sie den zwölften Rang über 10 Kilometer in der klassischen Technik eben erst nach den Olympischen Winterspielen. "Ich hätte mir das lieber ein bis zwei Wochen früher gewünscht", sagte die Schwarzwälderin aus Schönwald, bevor sie sich dennoch mit den starken Resultaten anfreunden konnte. Da auch Stefanie Böhler aus Ibach im Hotzenwald als 14. und Katharina Hennig als 16 gute Resultate erliefen, war das deutsche Team mit dem ersten nacholympischen Wochenende ganz zufrieden. SKISPRINGEN

Althaus baut Serie aus

Katharina Althaus hat ihre eindrucksvolle Saisonbilanz im Skisprung-Weltcup in den ersten beiden Wettbewerben nach Olympia ausgebaut. Mit den Plätzen eins und zwei im rumänischen Rasnov schaffte sie bei allen zehn Weltcup-Starts einen Podestplatz. Olympiasiegerin Maren Lundby aus Norwegen hat nach ihrem Sieg am Sonntag den Gewinn der Großen Kristallkugel als Weltcupgesamtsiegerin sicher. Vierfach-Weltmeisterin Carina Vogt belegte die Ränge drei und fünf. Die Schwarzwälderin Ramona Straub vom SC Langenordnach wurde 13. und 17.

SNOWBOARDCROSS

Paul Berg wird Vierter

Snowboarder Paul Berg hat das Podium beim Cross-Weltcup im spanischen La Molina zwar unglücklich verpasst, sich mit Platz vier für seinen enttäuschenden Olympia-Auftritt (Rang 19) aber revanchiert. Der 26-Jährige aus Konstanz hätte es auch aufs Podest schaffen können, kam aber im Finale unverschuldet zu Fall, als er auf den vor ihm gestürzten Emanuel Perathoner auffuhr. Der Italiener rappelte sich etwas schneller auf als Berg und belegte hinter Tagessieger Alessandro Hämmerle sowie Hanno Douschan (beide Österreich) Platz drei. "Das gehört zum Sport dazu. Es ist natürlich ärgerlich, dass er noch Dritter wird und ich mit Platz vier bestraft werde. Aber es ist okay", sagte Berg, der für den Skiverband Schwarzwald startet.