Zwei Punkte am grünen Tisch?

Gerold und Silvia Bächle

Von Gerold und Silvia Bächle

Di, 15. November 2016

Kegeln

Kegel-Erstligist SKV Bonndorf vermerkt Fehler des Gegners.

KEGELN (bä). Die Erstligakeglerinnen des SKV Bonndorf konnten den Heimvorteil gegen den SKK Poing nicht nutzen und verloren den Wettkampf mit 2:6-Punkten (Mannschaftskegel 3270:3337). Allerdings haben die Bonndorferinnen auf dem Spielbericht vermerkt, dass die SKK-Keglerinnen Sylvia Eberhard (556) und Tanja Seifert (563) im Schlusspaar auf den falschen Bahnen gespielt haben. Das Wechseln entsprach nicht der Aufstellung. Bundesliga-Staffelleiter Robert Rammler wird nun entscheiden, wie der Wettkampf zu werten ist. In den Mannschaftspunkten hatten die SKV-Keglerinnen mit 2:4 und in den Satzpunkten mit 9:15 das Nachsehen.

Der Wettkampf hatte hoffnungsvoll begonnen: Jana-Sophie Bachert spielte im Startpaar mit 581 Kegeln Tagesbestleistung, Partnerin Andrea Cosic kam auf gute 562 Holz. Das bedeutete einen satten Vorsprung von 83 Kegeln. Im Mittelpaar traf Andrea Eder 570 Kegel, Tanja Cosic räumte 520 Kegel ab. Das bedeutete im Vergleich mit Poing ein Minus von 68 Kegeln, im Mannschaftswettbewerb lag Bonndorf aber noch mit 15 Kegeln vorn. Bei den beiden SKV-Schlusskeglerinnen lief es an diesem Tage nicht wie gewohnt, Bettina Helmle kam auf 541 Kegel und Birgit Dornfeld/Birgit Eder brachte zusammen 496 Kegel zu Fall. Die beiden Schlussspielerinnen der Gäste, die den Wechselfehler begingen, hatten einen Vorsprung von 76 Kegeln herausgespielt. Bonndorf fehlten 68 Holz zum Remis.

KSV Hölzlebruck weiter Zweitliga-Tabellenführer

Der KSV Hölzlebruck verteidigte in der zweiten Bundesliga Süd-West die Tabellenführung mit einem 5:3-Sieg beim TSV Schott Mainz II. Bei den Mannschaftskegeln lagen die KSV-Frauen mit 3149: 3005 vorne. In den Mannschaftspunkten stand es 3:3 und in den Satzpunkten 15:9 für den KSV. Für Hölzlebruck spielten Nicole Langenbacher (565/Tagesbestleistung), Ayleen Kaltenbach (558), Jessica Eckert (524), Veronika Waldvogel (512), Alisa Reichmann (503) und Claudia Reichmann (487).