Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

06. August 2012

OLYM-PICKS

Die Europameister Julius Brink/Jonas Reckermann sind ins Viertelfinale spaziert und dürfen von der ersten deutschen Beachvolleyball-Medaille seit zwölf Jahren träumen. Das Duo aus Berlin setzte sich in der ersten K.o.-Runde mühelos mit 2:0 (21:12, 21:17) gegen Aleksandrs Samoilovs/Ruslans Sorokins (Lettland) durch und bleibt nach dem vierten Spiel in London ungeschlagen. Im Viertelfinale treten die Ex-Weltmeister am heutigen Montagabend gegen Ricardo Santos/Pedro Cunha (Brasilien) an. "Es war unser bestes Spiel. Wir konnten uns wieder einmal steigern", urteilte julias Brink. Jonathan Erdmann/Kay Matysik sind nach einem 0:2 (16:21, 14:21) gegen die an Position eins gesetzten Emanuel/Alison (Brasilien) hingegen ausgeschieden und beendeten ihr Olympia-Debüt in London auf dem neunten Platz.

Christian Reitz hat dem Deutschen Schützenbund nicht die erhoffte Olympia-Medaille bescheren können. Den Pistolen-Wettbewerb über 50 Meter schloss der 25 Jahre alte Hesse auf Platz sieben ab. Olympiasieger wurde wie schon vor vier Jahren Jin Jongoh aus Südkorea. Er setzte sich mit dem letzten Schuss und insgesamt 100,0 Ringen im Finale doch noch an die Spitze vor seinem Landsmann Choi Young-Rae, der nur 0,5 Ringe dahinter lag. Bronze sicherte sich Wang Zhiwei aus China.

Werbung

Nach dem Skandal um Spielmanipulationen beim olympischen Badminton-Turnier will der Weltverband (BWF) im November über eine erneute Reform des Wettbewerbsmodus entscheiden. Die Verantwortlichen des BWF kündigten am Sonntag in London an, über die Abschaffung der Gruppenspiele beraten zu wollen. Vier Tage zuvor waren acht Doppel-Spielerinnen aus China, Südkorea und Indonesien aus dem Turnier ausgeschlossen, weil sie versucht hatten, sich durch absichtliche Niederlagen in ihren letzten Vorrundenspielen einen einfacheren Weg in der K.o.-Phase zu verschaffen. Pikant, dass ausgerechnet die schon seit längerem der Manipulation verdächtigen Chinesen in London alle fünf Gold-Medaillen im Badminton abräumten. Das hatte es bei Olympia noch nie gegeben.
Die deutschen Tischtennis-Männer haben im olympischen Mannschaftswettbewerb das Halbfinale erreicht. Das Team mit Timo Boll (Düsseldorf), Dimitrij Ovtcharov (Orenburg) und Bastian Steger (Saarbrücken) setzte sich im Viertelfinale gegen Österreich 3:0 durch. Im Halbfinale treffen die Deutschen an diesem Montag auf Olympiasieger China.

Autor: sid/dpa/dapd