Hog gewinnt Amateurrennen

Erhard Goller

Von Erhard Goller

Di, 04. September 2018

Mountainbike

Breitnauer lässt ehemaligen Weltklassefahrer hinter sich.

MOUNTAINBIKE (goll). Heiko Hog (Team Freiburger Pilsner-Merida) hat beim Swiss Bike Cup in Muttenz bei Basel das Amateurrennen gewonnen. Teamkollege Simon Gutmann wurde Siebter. Für das Lexware Mountainbike-Team kam Lars Hemmerling bei den Junioren auf einen starken siebten Rang.

Siege sind immer schön, auch wenn sie nur bei den so genannten Amateuren errungen werden. Der Breitnauer Heiko Hog freute sich jedenfalls mächtig über seinen Erfolg im Reitstadion Schänzli. Zumal er mit dem ehemaligen Weltklassefahrer Ralph Näf auch noch eine Größe des Sports hinter sich lassen konnte. "Ich glaube, der Bike Giro hat mir gut getan, auch wenn dort für mich nicht so viel herauskam", sagte Hog. Teamkollege Simon Gutmann verlor in der ersten Runde den Anschluss, weil er an einem Anstieg aufgrund eines Staus vom Rad musste. Er wurde Siebter (3:17 Minuten zurück).

Im U-23-Eliterennen der Männer ging eine 15-köpfige Gruppe mit David List (Friedrichshafen) und Jannick Zurnieden (Freiburg) vom Kirchzartener Lexware-Team in die letzte Runde. Als es um die Platzierungen ging, konnten die beiden jungen Deutschen nicht mehr mithalten und im Sprint landete Jannick Zurnieden mit 46 Sekunden Rückstand auf den US-Amerikaner Christopher Blevins (1:22:07) auf Platz zwölf, während David List als 14. über die Ziellinie rollte.

Im Rennen der Junioren gelang Teamkollege Lars Hemmerling fünf Tage vor seiner WM-Premiere sein bestes Resultat in einem Wettkampf der UCI Junior Series. Hemmerling belegte in dem starken internationalen Feld Rang sechs, nachdem er in der Startphase noch Pech hatte und erst eine Aufholjagd starten musste. "Ich dachte schon, ich kann einpacken. Aber es lief dann super", so der DM-Dritte aus St. Ingbert. Mit 1:48 Minuten Rückstand auf den Schweizer Loris Rouiller wurde er Sechster. Das war für Jakob Niemeyer vom Freiburger Pilsner Merida Team das bislang beste Resultat der Saison. Unter Beteiligung der 100 weltbesten U-19-Fahrer belegte der 18-Jährige aus Offenburg den 21. Platz. "Ich bin sehr froh, dass es wieder in die richtige Richtung geht." Teamkollege Ben Grupp kam bei seinem ersten Einsatz in der UCI-Serie auf Rang 55 (8:21 Minuten zurück).