Kirchzartener Doppelsieg

Erhard Goller

Von Erhard Goller

Mo, 14. Mai 2018

Mountainbike

Max Brandl siegt beim zweiten Bundesligarennen in Gedern.

MOUNTAINBIKE (goll). Beim zweiten Bundesligarennen der Saison in Gedern haben Max Brandl und Luca Schwarzbauer für das Kirchzartener Lexware-Team einen Doppelsieg gefeiert. Bei den Frauen wurde Hanna Klein Dritte. Es war eine eindrucksvolle Vorstellung, die Max Brandl und Luca Schwarzbauer in Hessen ablieferten.

In der dritten von sechs Runden setzte der Freiburger Brandl aus der Spitzengruppe heraus die entscheidende Attacke, Schwarzbauer ging mit. "Das war mir eigentlich in dem Moment zu schnell, aber ich wusste, das wird entscheidend sein", so Schwarzbauer.

Bis zur vorletzten Runde bauten sie ihre Führung auf ein Verfolger-Quartett mit Bundesliga-Titelverteidiger Simon Stiebjahn (Titisee-Neustadt) bis auf eine Minute aus. Dann schlich sich Brandl "unspektakulär" davon und holte sich seinen zweiten Saisonsieg. "Wir haben am Antrieb etwas experimentiert und das hat sich ausgezahlt. Ich konnte am Berg Körner sparen und außerdem kenne ich den Kurs seit der U 11", so Brandl gelassen. Er gewann in 1:09:49 Stunden mit 35 Sekunden Vorsprung auf Schwarzbauer und 1:03 Minuten vor Simon Stiebjahn. Den Sprint um Rang fünf gewann der Münstertäler Julian Schelb von Stop&Go Marderabwehr gegen den Essener Ben Zwiehoff. "Ich bin sehr zufrieden", konstatierte Schelb (+1:14), der im Frühjahr immer an Pollen-Allergie leidet. "Es geht schon viel besser, die intensiven Belastungen habe ich schon besser verdaut als zuletzt."

Bei den Frauen gelang Hanna Klein der Sprung aufs Podest. Die Freiburgerin war in Kontakt mit Rang zwei, als ihr in der dritten Runde die Kette herunter sprang. "Ich habe zu lange gebraucht, um sie wieder aufzulegen. Danach war der Rhythmus erst mal weg und als es wieder besser lief, bin ich mal aus dem Pedal ausgeklickt und habe mir den Sattel verdreht", erzählte die 30-Jährige.