Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

04. Juli 2008

Marathon-WM als Training für Olympia

Adelheid Morath startet ohne Ambitionen in Villabassa

MOUNTAINBIKE (gol). Gemeinsam mit Sabine Spitz weilt Rothaus-Cube-Bikerin Adelheid Morath seit Montag in St. Moritz. Beide werden das Höhentrainingslager am Samstag verlassen, um bei der Marathon-Weltmeisterschaft im italienischen Villabassa zu starten.

Vielleicht erscheint es ein wenig vermessen, eine Weltmeisterschaft als Trainingsrennen zu nutzen. Doch für Adelheid Morath (Freiburg), die noch auf ihre Nachnominierung für die Olympischen Spiele hofft und für Sabine Spitz (Murg-Niederhof) passt das Rennen am Samstag (Start 11:30 Uhr) über 88,6 Kilometer und 2840 Höhenmeter im Hochpustertal gut in den Trainingsplan. Von St. Moritz, wo beide ihre Zelte aufgeschlagen haben, ist es nicht mehr allzu weit nach Villabassa, zu deutsch Niederdorf, das wenige Kilometer von Toblach entfernt und unweit des Antholzer Tals liegt.

"Wir reisen erst kurzfristig an und nehmen das als Trainingsrennen. Falls es gut gehen sollte, kann ich ja auf Ergebnis fahren, aber das steht nicht im Vordergrund", erklärt Adelheid Morath, die nach der Cross-Country-Weltmeisterschaft eine Woche Erholung eingeschoben hat und jetzt wieder "voll motiviert" im Training in die Pedale tritt.

Werbung


Sabine Spitz, die 2007 bei der Marathon-WM immerhin die Silbermedaille gewonnen hatte, sieht die Langstrecken-Weltmeisterschaft im Olympiajahr ebenfalls als Nebenschauplatz. "Ich fahre ohne Zielsetzung da hin und schaue mal, was dabei rauskommt", sagt Spitz.

Bei den Männern (Start 12 Uhr) will der Freiburger Moritz Milatz vom Team Merida auf jeden Fall ein gutes Rennen fahren. "Ich nehme das schon ernst, es ist schließlich eine WM", sagt Milatz, der bei der Cross-Country-Weltmeisterschaft vor zwei Wochen mit Rang neun überrascht hatte. Außer Milatz könnten auch Karl Platt (Osthofen) und Hannes Genze (Sindelfingen) um einen Platz unter den besten Zehn mitfahren. Topfavorit ist Titelverteidiger Christoph Sauser (Schweiz).

Die Hubertshofenerin Bianca Knöpfle, die am vergangenen Wochenende bei der deutschen Straßenmeisterschaft auf Rang vier gekurbelt war, wird am Sonntag für das Team Rothaus-Cube den Dolomiti Superbike Marathon bestreiten, der am WM-Schauplatz gestartet wird. Knöpfle dürfte nach ihrem vierten Platz bei der Marathon-Europameisterschaft in Albstadt ein Wörtchen bei der Vergabe der Podestplätze mitreden können.

Autor: gol