Medaille knapp verpasst

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 13. Juni 2017

Radball

Öflinger Radballduo wird DM-Vierter in Augustdorf / Wirth/Probst im Kunstradzweier auf Rang fünf.

HALLENRADSPORT (BZ). Es war ein gelungener Auftritt für die jungen Hallenradsportler des Hochrheins bei der Deutschen Schüler-Meisterschaft im nordrhein-westfälischen Augustdorf. Im Radball fehlte dem Duo des RSV Öflingen lediglich ein Sieg zu einer Medaille, wohingegen im Kunstradfahren der Titel im Zweier erneut an den RSV Lottstetten ging.

Marc Huber und Moritz Schubach sind ein eingespieltes Team. Und das Radballduo des RSV Öflingen kennt auch schon das Flair einer deutschen Meisterschaft. Vor zwei Jahren hatten sie sich bereits einmal für den nationalen Titelkampf qualifiziert, damals noch in der U 13. Das diesjährige DM-Ticket für die U 15 sicherten sich Huber/Schubach im Mai. Im Viertel- und im Halbfinale meisterte das Öflinger Duo, jeweils in heimischen Gefilden, die Qualifikation für das Finalturnierin Augustdorf souverän.

Mit sieben Mannschaften kämpften Huber/Schubach dort um den deutschen Meistertitel, und der Auftakt in das Turnier verlief erfolgreich für das Öflinger Duo. Allerdings folgten prompt zwei Niederlagen – darunter gegen den Meister SG Langenwolschendorf –, doch fanden Huber/Schubach noch am ersten Turniertag wieder zurück in die Erfolgsspur. Bis zum letzten Spiel hatte das Öflinger Duo noch die Chance auf eine Medaille. Die verpassten Huber/Schubach wie schon 2015 am Ende nur knapp: Durch die abschließende 2:4-Niederlage gegen den Vizemeister RSV Krofdorf belegten sie den vierten Rang hinter dem RV Kemnat. Die Bilanz der beiden Öflinger: Drei Siege, ein Remis und drei Niederlagen. Die DM schlossen Huber/Schubach mit der zweitbesten Torausbeute ab.

Im Kunstradfahren verteidigten Anika Papok und Anna-Sophia von Schneyder vom RV Lottstetten ihren DM-Titel im Zweier. In Augustdorf sicherten sie sich mit 84,10 Punkten den ersten Rang. Als Fünfte der Konkurrenz eingereicht waren Maria Wirth und Stefanie Probst vom RSV Wallbach – und diesen Platz erreichten sie auch im Endklassement. Wirth/Probst fuhren 53,95 von 63,20 Punkten aus. Den elften Platz der DM belegten Leonie Papok und Adele Hohenbichler (beide RV Lottstetten) mit 46,10 Punkten.