RSV Wallbach schießt sich zweimal ins Finale

ykeb

Von ykeb

Mi, 28. April 2010

Radball

Ausrichter des internationalen Radball-Turniers scheitert erst in den Endspielen an Teams aus der Schweiz und Österreich.

RADBALL (ykeb). Beim internationalen Radballturnier, das der RSV Germania Wallbach in der Flößerhalle ausrichtete, sahen die Zuschauer spannende und faire Spiele in den Wettbewerben für die Bezirksliga, Jugend sowie Schüler A und B. Vor allem die Finalspiele der acht Bezirksligisten motivierten die heimischen Fans. Schaffte Wallbach II mit Paul Frank und Timo Reinartz doch den Einzug ins Endspiel. Hier fiel die Entscheidung erst im Vier-Meter-Schießen, das Möhlin mit Gabriel Walser und Xaver Kalt 5:4 gewann. Der Wanderpokal ging somit wieder in die Schweiz. Vorjahressieger Mosnang musste sich jedoch mit Rang vier zufrieden geben.

Mutig hatte das Junioren-Duo des RSV Wallbach (Etienne Groff und Manuel Hamm) für den Bezirksliga-Vergleich gemeldet. Wenn es ihnen auch nicht gelang zu punkten, so sammelten die beiden doch wichtige Spielpraxis für kommenden Aufgaben. Rangfolge des Bezirksliga-Turniers: 1. Möhlin, 2. Wallbach II, 3. Leimen, 4. Mosnang, 5. Liestal, 6. Wehr, 7. Neuhausen und 8. Wallbach I.
Beim Turnier der sieben Jugend-Mannschaften gewann der RSV Öflingen (Felix Staudenmayer und Julian Urich) das Endspiel gegen die Ehrenstettener Martin Brengartner. Fünfter wurde der RSV Wallbach II, Siebter Wallbach I.

Am zweiten Turniertag mussten Max Leber und Christoph Huber vom RSV Wallbach unter acht Teams der Schüler A nach einem Sieg in fünf Spielen mit Platz fünf zufrieden sein. Es gewann Sulz. Bei den Schülern B kämpfen in zwei Gruppen acht Mannschaften um Tore und Punkte, unter ihnen Jonathan Stupfel und Armin Reiniger vom RSV Wallbach sowie Colin Huber und Florian Marbach vom RSV Öflingen. Auch hier distanzierte Sulz die Konkurrenz deutlich und gewann im Finale gegen Wallbach mit 6:2. Dahinter folgten Oftringen, Hardt, Öflingen, Sulgen, Ehrenstetten und Möhlin.