SPORTSPIEGEL

jhe

Von jhe

Fr, 17. August 2018

Radsport

RADSPORT

Fischer verliert Trikot

Mit Marcel Fischer und Jonas Tenbruck vertraten zwei Belle-Fahrer die Interessen des Teams beim siebten Bundesligarennen der Saison. 140 Kilometer mit 2500 Höhenmetern versprachen viel Sport. Beide Fahrer verpassten die neunköpfige Spitzengruppe, wodurch es Fischer nicht gelang, Punkte in der Sprintwertung zu sammeln. Nach 100 Kilometern konnte eine 20 Mann starke Gruppe um Tenbruck zu den Führenden aufschließen. Tenbruck rollte als Tages-Zwölfter über den Zielstrich. Fischer musste sein Sprinttrikot abgeben und ist nun mit Punktegleichstand Zweiter in dieser Wertung.

Beim Kriterium in Bellheim ersprintete sich Tim Nuding am Samstag genug Punkte, um am Ende Vierter zu werden.

Kurz vor dem Aufstieg

Beim Rundstreckenrennen in Bellheim am Sonntag (120 Kilometer) kam Patrice Heidmann (RSV Hofweier) auf einen starken fünften Platz. 700 Meter vor dem Ziel versuchte er, die Konkurrenz des Feldes mit einem starken Antritt hinter sich zu lassen. Auf den letzten Metern verließen ihn die Kräfte. Obwohl ihn noch zwei Fahrer abfangen konnten, kam er als Fünfter ins Ziel. Es war seine vierte Platzierung in diesem Jahr. Mit einer weiteren Top-Ten-Platzierung steigt er automatisch in die B-Klasse auf. Im Rennen der AB-Klasse starteten Simon, Lukas Mild (RSV Hofweier), Lukas End (RSV Staubwolke Haslach), Yannick Hund (RSG Offenburg Fessenbach) beim 200 Kilometer langen Radklassiker. Yannick Hund als 27. holte das beste Resultat heraus.

SPORTKEGELN

Drei neue Spieler

Die Sportkegler des SKC Hugsweier wollen erneut den Aufstieg in die Zweite Bundesliga in Angriff nehmen. Das Team, das als Meister der Verbandsliga in diesem Frühjahr in der Relegation scheiterte, hat sich nun verstärkt. Ulrich Längin aus Freiburg, Edgar Riedel aus Wolfach und Dominik Bartel aus Schwanau sollen den Abgang aus gesundheitlichen Gründen von Uwe Schnaidt ausgleichen. LAUFSPORT

Schöne Resultate

Die LG Geroldseck Lahr stellte am vergangenen Wochenende beim Halbmarathon in Ulm-Lichtenau nicht nur den Gesamtsieger, sondern auch zahlreiche Klassenbeste. Patrick Obert überzeugte mit einer persönlichen Bestzeit von 1:25:07 Stunden. Dies bedeutete auch den Sieg in der Altersklasse M40. Michael Himmelsbach als Sieger der Männer Hauptklasse verbesserte seine persönliche Bestzeit auf 1:38:09. Martin Krämer gewann in der Altersklasse M55 (1:35:00). Als Gesamtvierter verpasste er das Podium nur knapp. Wolfgang Huppert hatte in der Altersklasse M65 (1:53:47) die Nase vorne. Beim 10 Kilometer Lauf kam Yvonne Schlenker als einzige Starterin ihre Altersklasse W70 nach 1:05:52 Stunden ins Ziel. Klaus Oberle belegte den 7. Platz in der AK M55 in 54:54 Minuten.
Patrick Kuik (M45) siegte in Stuart (Florida) bei einem Fünf-Kilometer Lauf (20:59 Minuten) in seiner Altersklasse. Michael Rombach freute sich nach dem Allgäu-Panorama Marathon in Sonthofen. Obwohl mehr als 1500 Höhenmeter zu bewältigen waren, kam er nach 4:54:20 Stunden als 15 der Altersklasse M40 ins Ziel.