Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

10. Juli 2012

Beschwingter Auftritt von Sandro Knab

1000 Zuschauer beim Testspiel der U21 des SC Freiburg in Lauchringen gegen Grasshoppers Zürich.

FUSSBALL. Abgekämpft liefen die Spieler nach dem Schlusspfiff vom Platz. Die U 23 des SC Freiburg und die U 21 von Grasshoppers Zürich hatten sich im Lauchringer Wutachstadion ein tolles Spiel geliefert – auch wenn es an Torszenen gemangelt hatte. Das lag aber vor allem daran, dass beide Teams in der Defensive gut arbeiteten. Am Ende gewannen die Freiburger das Testspiel durch einen Treffer von Dennis Russ (65.) mit 1:0.

Die 1000 Zuschauer waren in erster Linie gespannt darauf, was ihre Lokalmatadoren im Trikot des SC Freiburg zeigen würden: Torhüter Dominik Bergdorf aus Lauchringen, Marvin Hezel aus Waldshut und Sandro Knab aus Weilheim präsentierten sich vor heimischem Publikum. Zunächst gab es Beifall als Stadionsprecher Roland Steffen vor der Partie die Aufstellungen vorlas. Bergdorf, der beim SC Lauchringen als Fußballknirps begonnen hatte, spielte von Anfang an. Hezel und Knab saßen zunächst auf der Bank.

Bergdorf erlebte einen ruhigen Nachmittag. Der 19-Jährige fand dafür schnell Erklärung: "Wir standen hinten gut. Da musste ich nicht so viel eingreifen." Für ihn sei es ein schönes Gefühl gewesen vor dieser tollen Kulisse in Lauchringen zu spielen. Bergdorf hielt seinen Kasten sauber und strahlte Sicherheit aus.

Werbung


Beide Teams nutzten die Gelegenheit, wechselten munter durch. SC-Trainer Xaver Zembrod brachte nach der Pause ein halbes Dutzend frische Spieler aufs Feld. Dann brauste Beifall für Hezel und Knab auf: Jetzt durfte das Duo ran. Hezel spielte links in der Viererkette, Knab vor ihm, ebenfalls auf der linken Seite. Vor allem Knab brachte Schwung. Er leitete in der 50. Minute eine Chance von Oguzhan Tasli ein und setzte sich in der 64. Minute noch mal gut in Szene. Schließlich bereitete der 18-jährige Weilheimer über links auch das 1:0 vor: Er schickte Dennis Russ, der den Ball an GC-Torhüter Timothy Dieng vorbei schlenzte.

"Es war ziemlich heiß. Aber das Spiel war o.k.", sagte Knab kurz, bevor es zum Auslaufen ging. Hezel war ebenfalls zufrieden: "Für unser erstes Spiel war es ordentlich. Wir stecken voll in der Vorbereitung und waren konditionell am Anschlag. Wir haben noch einmal alles rausgeholt." Die Null stand. Das sei die Vorgabe gewesen.

Autor: Michael Neubert