Buba Ceesay vor dem Abschied?

Uwe Rogowski

Von Uwe Rogowski

Mo, 12. Februar 2018

Regio-Fußball

Gambischer Stürmer des FV Lörrach-Brombach soll Deutschland innerhalb einer Woche verlassen.

FUSSBALL. Bei Beobachtern herrscht in der Regel Einigkeit darüber, dass Buba Ceesay der wohl talentierteste und perspektivisch verheißungsvollste Spieler des Fußball-Verbandsligisten FV Lörrach-Brombach ist. 17 Tore in 42 Spielen hat der physisch starke und explosive Angreifer seit der Saison 2015/16 erzielt. Er ist nur schwer zu bändigen auf der rechten Angriffsseite, trickreich, dribbelstark. Ein Sprung um ein, zwei Ligen nach oben gilt als realistische Prognose für ihn. Doch manchmal zeigt sich, dass Fußball eben doch nur eine der schönsten Nebensachen der Welt ist.

Es ist ein Schicksal, das viele Menschen teilen. Buba Ceesay ist mit seiner Geschichte nicht allein, Millionen Menschen sind auf der Flucht und auf der Suche nach einer neuen Heimat. Verwerflich ist es trotzdem nicht, dass der FV Lörrach-Brombach nun Öffentlichkeit für seinen Spieler sucht. Dem Gambier, einer der Hauptgaranten für den sportlichen Erfolg des Sechstligisten, drohe die Abschiebung, teilte der Club am Sonntag mit. "Die Situation für den 23 Jahre alten FVLB-Angreifer spitzt sich dramatisch zu", hieß es. Am Wochenende gab es Post für Ceesay, ein grauer Umschlag lag im Briefkasten, es war ein Bescheid des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, und der Inhalt war niederschmetternd für Ceesay. "Der Antrag auf Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft wird von der Behörde als offensichtlich unbegründet abgelehnt", teilte sein Verein mit. Was nun?

Der seit 2015 in Südbaden lebende Gambier sei "verzweifelt und am Boden zerstört". Erschwerend kommt hinzu, dass die Zeit drängt. Laut Bescheid solle Ceesay Deutschland "innerhalb einer Woche verlassen". Wohin, weiß er vermutlich nicht. Der Verein, der ihn in Person von Martin Aßmuth (Sportlicher Leiter) bei den Behördengesprächen seit langem begleitet, will sich engagieren, will seinen Spieler mit einer Petition unterstützen. "Geplant ist eine Unterschriftenliste, auf der sich alle Vereinsmitglieder und Unterstützer eintragen können", erläutert Vizepräsident Bernd Schleith. Es klingt etwas Unverständnis beim Verein durch, denn Ceesays Integrationsfähigkeit stehe nicht in Zweifel, er lebe in einem soliden Umfeld. "Buba ist beim FVLB völlig integriert, absolut anerkannt", teilte der Club mit. Man sei "tief betroffen von der Entscheidung des Bundesamtes, mit der man nach den bisherigen Verhandlungen jedoch rechnen musste".

Nun bleibt nur noch eine gerichtliche Klage als Option, die bis zu diesem Freitag, 16. Februar, eingereicht sein muss. "Diese Möglichkeit will Buba selbstverständlich ausschöpfen und damit zumindest eine Aussetzung der Abschiebung erreichen", so Schleith. Immerhin: Knapp die Hälfte aller Verfahren vor den Verwaltungsgerichten, die auf inhaltliche Stichhaltigkeit geprüft werden, gehen zugunsten der Asylsuchenden aus. Eine Änderung des Bescheids wäre eine gute Nachricht für den FV Lörrach-Brombach. Vor allem aber für Buba Ceesay.