Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

10. August 2017

Coup in Oberschopfheim

Kreisligist wirft Verbandsligist aus dem Pokal / SC Lahr locker gegen Altdorf / OFV auch weiter.

  1. Wie hier gegen Janosch Bologna (SC Lahr/blaues Trikot) hatten die Altdorfer Spieler des öfteren das Nachsehen. Foto: Bettina Schaller

FUSSBALL SBFV-Pokal 2. Runde (wok). Dem Offenburger FV, der bereits am Dienstag den Einzug in die dritte Runde klar machte, folgte am Mittwoch der SC Lahr nach einem Schützenfest gegen den FSV Altdorf. Der SV Oberschopfheim zog überraschend gegen den SC Hofstetten ins Achtelfinale ein.

SV Oberschopfheim – SC Hofstetten 2:0 (1:0). Ein Klassenunterschied war kaum auszumachen. Dies bildete die Grundlage für die Überraschung des Abends. Der Gastgeber verdiente sich den Erfolg durch ein diszipliniertes Auftreten seines gesamten Teams. Die geringen Vorteile in der Spielgestaltung halfen dem Gast zumindest in Durchgang eins wenig. Fabio Schwend belegte mit seinem Treffer die Courage der Gastgeber, die nach dem Wechsel klug in der Defensive agierten. Dem SCH fiel nichts ein gegen diesen Deckungsverband, der auch dann hielt, als der Gast nach 60 Minuten den Druck erhöhte. Ein Konter von Yannic Prieto sorgte nach 80 Minuten für den wohlverdienten Coup des SVO.

Tore: 1:0 Schwend (17.), 2:0 Prieto (80.). Zuschauer: 120.

Werbung


SC Lahr – FSV Altdorf 7:0 (4:0). So hatte sich keiner der beiden Kontrahenten den Abend vorgestellt. Der SCL erwischte den Landesligisten von Beginn an auf dem falschen Fuß. Nach sechs Minuten, beim 2:0, war eigentlich die Entscheidung für die offensivstarken Lahrer gefallen. Sie hatten gehörig Respekt vor den Altdorfern. Vielleicht war das der Schlüssel zu einer konzentrierten Leistung. Bei der imponierenden Vorstellung überzeugte das Team von Trainer Dewes auch im Durchgang zwei, wo angesichts des klaren Vorsprungs nicht die Zügel schleifen gelassen wurden. Im Gegenteil die Angriffsbemühungen der Gäste wurden im Keim erstickt.

Tore: 1:0 Bologna (2.), 2:0 Weschle (6.), 3:0 Fries (27.), 4:0 Sen (34.), 5:0 Bologna (56.), 6:0 Kerellaj (61.), 7:0 Häußermann (70.). Zuschauer: 350.

SV Freistett – Offenburger FV 0:1 (0:1) (jn). Der Sieg des Favoriten am Dienstag geht in Ordnung. Vor allem im ersten Durchgang bestimmte der OFV das Geschehen. Das sah auch Trainer Kai Eble so: "Bereits vor dem Halbzeitpfiff hätten wir alles klar machen müssen, doch wir haben unsere Chancen insgesamt nicht genutzt." Und so wurde es trotz der reiferen Spielanlage der Gäste noch einmal spannend, da die Gastgeber, so Trainer Schroeter, "den Respekt der ersten Halbzeit in der Kabine gelassen haben."

Tor: 0:1 Kelbi (25.). Zuschauer: 350.

Autor: wok