Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

27. Juli 2012

Härtetests in der Vorbereitung

Für die Fußballvereine beginnt zwei Wochen vor Saisonbeginn mit der Pokalrunde der Ernst / Drei Derbys im Fokus.

  1. Tonio Bayer (in Weiß) und der SC Offenburg erwarten den Aufsteiger SV Niederschopfheim. Foto: Archiv: Alexandra Buss

FUSSBALL SBFV-Pokal. Drei reizvolle Partien bestimmen aus lokaler Sicht die erste Runde des Südbadischen Pokalwettbewerbs: Der Auftritt des Titelverteidigers Offenburger FV in Durbach, das Derby zwischen dem FSV Altdorf und dem Lahrer FV, sowie die Partie des SV Niederschopfheim beim SC Offenburg.

TuS Durbach – Offenburger FV, Freitag, 18.30 Uhr (jn). Zwar geht der OFV angesichts des Zwei-Klassen-Unterschieds klar favorisiert in das Derby, doch darf der Gastgeber nicht unterschätzt werden, zumal der holprige Rasenplatz dem technisch versierten Spiel der Gäste nicht gerade entgegenkommt. Hinzu kommt, dass Wolfgang Zemitzsch – langjähriger Jugendtrainer beim OFV – den Pokalverteidiger sehr gut kennt. "Es ist zu erwarten, dass der Gegner tief stehen und sich Chancen im Konterspiel oder bei Standardsituationen ausrechnen wird. Wir werden uns nicht nach dem Gegner richten, sondern versuchen, unser Spiel durchzubringen. Neben unseren spieltechnischen Möglichkeiten werden gegen den defensiv eingestellten Gastgeber jedenfalls Geduld und Übersicht gefragt sein", sagt OFV-Co-Trainer Sven Wahle.

Werbung


SC Offenburg – SV Niederschopfheim, Samstag, 17 Uhr (dakü). Die junge Elf von SVN-Trainer Himmelsbach verstärkte sich in der Sommerpause unter anderem mit dem ehemaligen Oberligaspieler Stefan Kalischnigg und wird einige Euphorie mitbringen. Beim SCO steht das Spiel ganz im Zeichen der Personalsorgen. Mit Daniel Künstle und Alexander Maier befinden sich zwei der drei Torhüter im Urlaub, ebenso Kapitän Waldemar Kraus, Abwehrchef Robert Grüner sowie David Burghard. Mario Bernhard ist noch bis zum 21.August gesperrt, Sandro Eggert befindet sich in seiner schwäbischen Heimat. Dass sieben Spieler fehlen, kommt Trainer Heinz Braun natürlich ungelegen. "Wir sind in der Breite sehr gut aufgestellt und haben auch in der zweiten Mannschaft ambitionierte Spieler, die am Wochenende helfen können."

FSV Altdorf – Lahrer FV, Sonntag, 17.30 Uhr (mo). Für den FSV und den LFV ist die Pokalbegegnung ein willkommener Härtetest im Blick auf die neue Saison. "Die Mannschaft geht ohne Druck in die Partie. Das Match ist für uns ein Baustein, um das Team gut auf die neue Runde vorzubereiten", so FSV-Spielertrainer Christoph Oswald. Mit dem neuen Verbandsligisten aus Lahr erwartet der FSV eine spielstarke und torgefährliche Mannschaft. "Wir müssen schon eine Sternstunde erwischen, um gegen den LFV mithalten zu können. Vielleicht gelingt uns aber wieder ein Husarenritt, wie beim 3:1 Heimspielsieg letzte Saison", so Oswald.

Autor: jn,dakü,mo