SPORTSPIEGEL

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 11. Januar 2019

Regio-Fußball

FUSSBALL

TRAINER BLEIBEN

BEIM FV SULZ SOLL DIE WEITERENTWICKLUNG DES KADERS MIT DER VERLÄNGERUNG DES ENGAGEMENTS VON TRAINER JAN HERDRICH AUCH FÜR DIE SAISON 2019/2020 FORTGESETZT WERDEN. DIES TEILTE JÜRGEN BINDER VOM FV SULZ, MIT. AUCH CO-TRAINER TORSTEN HECK HAT FÜR DIE KOMMENDE SPIELZEIT DEM FVS DIE ZUSAGE ERTEILT. DIE VEREINSFÜHRUNG SEI, SO BINDER, MIT DER ARBEIT DES TRAINERTEAMS SEHR ZUFRIEDEN. DER SC ORSCHWEIER TEILTE MIT, DASS FLORIAN EY AUCH IN DER KOMMENDEN SAISON DEN DERZEITIGEN TABELLENDRITTEN DER KREISLIGA A SÜD ALS SPIELERTRAINER COACHEN WIRD. DER SEIT DER RUNDE 2016/17 IN ORSCHWEIER TÄTIGE COACH HABE ES GESCHAFFT, IN DIESER ZEIT EINE HOMOGENE MANNSCHAFT ZU FORMEN, DIE IN DER LAUFENDEN SAISON EINE BEACHTLICHE ROLLE IN DEN TOP-FIVE DER KREISLIGA A SÜD SPIELT. AUCH DER SC FRIESENHEIM SETZT BEI DER BESETZUNG DES TRAINERPOSTENS AUF KONTINUITÄT: DER B-KREISLIGIST WIRD AUCH IN DER KOMMENDEN RUNDE VON THOMAS VEHRENKAMP GECOACHT. DIESER GEHT DANN IN SEINE DRITTE SAISON BEIM SCF.

BOJANG ZUM SC LAHR

DER GESAMTKADER DES SC LAHR ERFÄHRT IN DER WINTERPAUSE PERSONELLE VERÄNDERUNGEN. VOM FV SULZ KOMMT DESSEN TORJÄGER OUSMAN BOJANG. DIES SCHMERZE DEN FV SULZ, DER EIGENTLICH SOLCHE WINTERTRANSFERS ABLEHNE, TEILTE DER SULZER SPIELAUSSCHUSSVORSITZENDE JÜRGEN BINDER MIT. NACH EINIGEN GESPRÄCHEN MIT DEN VERANTWORTLICHEN DES SC LAHR HABE MAN DANN DOCH EINEM WECHSEL ZUGESTIMMT, UM DER ENTWICKLUNG DES SPIELERS NICHT IM WEGE ZU STEHEN. NEU ZUM SPORTCLUB STOßEN AUCH NEBEN DEM BEREITS BEKANNTEN MICHAEL LÖGLER (SV NIEDERSCHOPFHEIM) AUCH MELIH GÜRSOY (FV DINGLINGEN) UND SEBASTIAN GLÜCK (SV RUST). TORWART PHILIPP SCHMIDT KEHRT AUS DEN USA ZURÜCK. ALS ABGÄNGE NANNTE SC-VORSITZENDER FRANK MÜLLER: TORHÜTER MARC BURGER (TSG EINTRACHT PLANKSTADT/NORDBADEN), FABIAN KONRADT (DJK PRINZBACH), MIKE MENNINGER (FRANKREICH), MANUEL SCHEIBEL SOWIE MARKUS NEU (BEIDE FV LANGENWINKEL).


Zwei Rückkehrer

Der SC Offenburg vermeldet zwei Neuzugänge für die Rückrunde der Saison 2018/2019. Mit Juri Stroinoff und Assad Traikia kommen zwei Spieler zum SCO, die in der Vergangenheit ihre Klasse unter Beweis stellen konnten. Stroinoff kehrt nach eineinhalb Jahren beim Bezirksligist FV Rammersweier zum SCO, wo er bereits seit der Jugend gespielt hatte. Traikia wechselte vor der Saison im Sommer zum Verbandsligisten Kehler FV, konnte sich jedoch nicht durchsetzen.

FUSSBALL IN FRANKREICH

Racing im Halbfinale

Olympique Lyon – Racing Straßburg 1:2 (0:1) (pec). Mit einer kleinen Sensation endete das Viertelfinalspiel im Ligapokal. Die Straßburger gewannen beim haushohen Favoriten. Nach den Siegen gegen OSC Lille und Olympique Marseille hat Racing den dritten Großen aus dem Liga-Pokal geworfen und avanciert zum Pokalschreck. Straßburg spielte auf Konter, machte vor dem eigenen Strafraum dicht und ließ den Gastgebern kaum Raum für ein erfolgreiches Offensivspiel. Mit einem von Ludovic Ajorque verwandelten Foulelfmeter ging Racing in Führung (26.), der Ausgleich kurz nach der Pause brachte die Gäste nicht aus dem Konzept. Dimitri Lienard traf mit einem Eckball zum 1:2 (52.). "In der zweiten Halbzeit standen wir mächtig unter Druck. Angesichts unserer technischen Unterlegenheit haben wir mit viel Solidarität, taktischer Disziplin und guter Chancenverwertung geglänzt" sagte Trainer Thierry Laurey.

Tore: 0:1 Ajorque (26./Elfmeter),1:1 Traoré (49.) 1:2 Koné (52.). Zuschauer: 21 721.

HALLENFUSSBALL

Heimvorteil genutzt

Der VfR Elgersweier trug beim eigenen Hallenturnier den Sieg davon. Im Finale setzte sich der Gastgeber mit 3:0 gegen den SC Durbachtal durch. Beide Teams hatten sich bereits im Endspiel des Schutterwälder Hallenturniers gegenübergestanden. Dabei waren die Durbachtäler erfolgreich geblieben. Im ersten Halbfinale setzten sich die Elgersweierer mit 4:3 gegen den SV Waltersweier durch. In der anderen Halbfinalpartie gewann der SC Durbachtal mit 4:1 gegen den FV Schutterwald.

Viertelfinale: SV Ortenberg – SV Waltersweier 3:1, VfR Elgersweier – FC Ottenhöfen 3:1, SV Diersburg – SC Durbachtal 0:1, SV Lautenbach – FV Schutterwald 3:6; Halbfinale: SV Waltersweier – VfR Elgersweier 3:4, SC Durbachtal – FV Schutterwald 4:1; Finale: VfR Elgersweier – SC Durbachtal 3:0.

Viele Pokale

Zahlreiche Jugend-Mannschaften folgten der Einladung der SF Ichenheim zum Dreikönigsturnier. Im Turnier der D-Jugend (12 Mannschaften) setzte sich der SV Sinzheim im Endspiel gegen den SC Offenburg mit 1:0 durch. Im Endspiel des C-Jugend-Turniers (9 Mannschaften) bezwang der FV Offenburg die SG Diersburg mit 3:0. Das Turnier der E-Jugend (14) entschied der VfR Rheinbischofsheim im Endspiel mit 4:0 gegen den VfR Willstätt für sich. Beim Turnier der B-Jugend (10) siegte der SC Lahr, der im Endspiel den SV Oberschopfheim mit 1:0 besiegte. Bei F-Jugend (12) und Bambini (10) erhielten alle Mannschaften einen Pokal.

105 Jugendteams

105 Jugendmannschaften aus 67 Vereinen nahmen am Dreikönigsturnier des FC Ottenheim teil. In zwei mit jeweils elf Mannschaften besetzten D-Jugend-Turnieren wurden der Offenburger FV und die Eintracht Freiburg Turniersieger. Unter 15 E-Jugend-Mannschaften setzte sich der VfB Gaggenau durch. Beim C-Jugendturnier (16 Mannschaften) sicherte sich der SV Reichenbach den Henkelpott. In der Altersklasse der B-Junioren (14 Mannschaften) siegte der Freiburger FC. Zwölf Mannschaften spielten in der G-Jugend. Die F-Jugend (16 Mannschaften) kickten in zwei Turnieren um die begehrten Medaillen.

FUTSAL FRAUEN


Racing-Frauen dominant

Beim Eurodistrikt-Futsal-Turnier der Mädchen und Frauen setzten sich jeweils die Teams von Racing Straßburg durch. An der Veranstaltung in der , das in der Burkhard-Michael-Halle in Nonnenweier nahmen insgesamt 12 Teams aus dem Ortenaukreis uns dem Elsass teil.

Kompakt – Mädchen: 1. Racing Straßburg, 2. FC Vendesheim, 3. SG Gengenbach, 4. SV Ödsbach; Frauen: 1. Racing Straßburg, 2. FC Königshoffen, 3. SC Sand, 4. SC Lahr, 5. SG Ichenheim, 6. SG Mahlberg, 7. AS Straßburg, 8. FC Breuschwickersheim.


HANDBALL

Ablösung unter Nachbarn

Beim 41. Dreikönigsturnier der Nachbarvereine TuS Ringsheim, TB Kenzingen, TuS Oberhausen und TV Herbolzheim und TuS Ringsheim zeigte der TV Herbolzheim, dass er in der Landesliga Süd zu Recht auf dem ersten Platz rangiert. Das Team des Trainergespanns Thomas Mutschler/Mario Reif gewann in der Kenzinger Üsenberghalle alle drei Spiele und löste die Kenzinger nach zwei Jahren als Titelträger ab. Die anderen drei Teams hatten alle jeweils ein Spiel gewonnen, sodass das Torverhältnis sowie der direkte Vergleich über die Platzierung entschied. Hinter Ringsheim beendete Oberhausen das Turnier auf dem dritten Rang, der TBK wurde Vierter. Es gab mit reduzierter Spielzeit von 30 Minuten viereinhalb Stunden lang für die zahlreichen Zuschauer ein Derby nach dem anderen zu sehen. Bei den Frauen sicherten sich die Gastgeberinnen den Turniersieg.

Heuberger hört auf

TuS Schutterwald, aktueller Tabellenzweiter der Südbadenliga, vermeldet einen Zugang: Matthias Langenbacher (22) von der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg wechselt zur kommenden Saison zum TuS. Er spielt im linken Rückraum. Trainer Timo Heuberger wird den Südbadenligisten TuS Altenheim am Saisonende verlassen. Er wirkt dort derzeit in seiner vierten Saison.

BEACHHANDBALL

Burgert baut auf Sand

Alica Burgert vom Drittligisten HSG Freiburg hat mit der neu formierten Beach-Handball-Nationalmannschaft der Frauen einen erfolgreichen Einstand hingelegt. Nach einer Niederlage und zwei Siegen in der Vorrunde setzte sich die Schutterwälderin mit dem Team des Deutschen Handballbundes bei einem internationalen EBT-Turnier in Limburg auch im Halbfinale durch und erreichte das Endspiel. Trotz einer guten Leistung zogen sie dort aber gegen die niederländische Auswahl Lit Malzers Aln in zwei Sätzen den Kürzeren. Das Turnier in Limburg war ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur EM im Juli.
LAUFSPORT

Erste Siege

Für die LG Geroldseck Lahr begann beim 27. Dreikönigslauf in Großweier über zehn Kilometer die Saison. Yvonne Schlenker sicherte sich den Sieg der W 75 mit 1:07:51 Stunden. Zweite wurde Alma Glück in der W 50 mit 49:06 Minuten. Ebenfalls zweiter wurde Martin Stortz (M 50) mit 38:05. Ihm fehlten nur 25 Sekunden auf den Ersten. Wendelin Kasper wurde in der M 70 Dritter mit 57:27.

Weitere Ergebnisse: Patrick Obert 4. M 40 in 37:17, Uwe Mathis 6. M 55 in 42:20, Michael Himmelsbach 6. M 20 in 43:40, Michael Rombach 10. M 40 in 43:02, Gerhard Keifel 14. M 55 in 47:42.