Tobias Jehle bleibt dem FVLB treu

bz, uwo

Von BZ-Redaktion & Uwe Rogowski

Do, 12. Juli 2018

Regio-Fußball

Fußball-Verbandsligist künftig mit Sportkoordinator.

FUSSBALL (BZ/uwo). Wer Kompetenz im Haus hat, sollte sie nutzen. Im April war Tobias Jehle, 36, während der Ergebniskrise des FV Lörrach-Brombach II in der Bezirksliga zurückgetreten, doch er bleibt dem Club treu: als Sportkoordinator.

Sein Aufgabengebiet umfasst allerhand. Der Fußball-Verbandsligist teilte mit, man sehe Jehle künftig "als Bindeglied an den Schnittstellen des Präsidiums, dem Sportvorstand, der sportlichen Leitung Jugend, der Jugend- und Torwartschule, der Administration und den Mannschaften". Jehle solle "Ansprechpartner/Vermittler" sein und sei "wichtiges Mitglied der sportlichen Leitung". Der FVLB verspreche sich "auch eine verstärkte Fürsorge für Trainer, Betreuer und Spieler", was zu einem "noch besseren Zusammenhalt führen und teamübergreifend auch für noch besseres gegenseitiges Verständnis sorgen" könne. Mit Saisonende hatte Cheftrainer Ralf Moser nach zehn Jahren sein Amt abgegeben, auch Sportchef Martin Aßmuth beendete seine Tätigkeit. Enzo Minardi respektive Jörg Steinebrunner übernahmen.

Der frühere Wittlinger Landesliga-Trainer Jehle werde auch bei den Internet-Aktivitäten des Clubs helfen und: "Der Sportkoordinator wird den Sportvorstand unterstützen und definierte Aufgaben der sportlichen Leitung übernehmen." Unter anderem im sportlichen Bereich A- bis C-Junioren, "wo Toni Colucci als Trainer der B-Junioren entlastet werden soll". Ausdrücklich bat der FVLB in seiner Mitteilung, "alle Aktiv- und Jugendtrainer, Tobi bei seiner Arbeit zu unterstützen".