Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

01. September 2011

FC Tiengen stürmt an Tabellenspitze

FUSSBALL-BEZIRKSLIGA INTERN: FC Wittlingen weiterhin auf dem Vormarsch / TuS Lörrach-Stetten punktet bei BW Murg.

  1. Augen zu und durch hieß es für Philipp Bayer (rechts), den Torschützen zum 1:0 für den FC Wallbach, und den Kapitän des SV Schwörstadt, Christian Weber. Foto: Meinrad Schön

FUSSBALL. Der FC Tiengen hat am fünften Spieltag der Fußball-Bezirksliga die Tabellenführung übernommen. Die Tiengener gewannen das Derby gegen den FC Erzingen deutlich mit 4:1 und sind nun punktgleich mit TuS Lörrach-Stetten. Der Aufsteiger hat sich von seiner Heimniederlage gegen den FC Wittlingen gut erholt und erreichte beim SV Murg ein torloses Unentschieden. Auch der FC Wittlingen ist weiter auf dem Vormarsch und kletterte nach dem 2:0 auf eigenem Platz gegen den FV Lörrach-Brombach II auf Rang fünf. Tabellenschlusslicht bleibt der FC Schönau nach der 1:2-Niederlage beim FC Wehr.

Nach der 0:2-Niederlage beim FC Wittlingen wollte Jens Schulz, Coach des FV Lörrach-Brombach II, nichts beschönigen: "Wittlingen hat das Spiel verdient gewonnen. Wir hatten zu wenige gute Phasen in diesem Spiel." Nur in der Anfangsphase besaßen Matthias Kurzela und Dominik Krieger zwei gute Chancen. An Schiedsrichter Götz aus Höchenschwand lag es dabei nicht. "Ihm muss ich ein Lob aussprechen. Er hat super gepfiffen", sagte Schulz. Wittlingens Co-Trainer Tobias Jehle sah es ähnlich. "Nur am Anfang hatten wir etwas Probleme." Von Minute zu Minute wurden die Platzherren dann dominanter. Für den FCW war es jetzt schon der dritte Sieg in Folge. "Das haben wir in der vergangenen Saison nicht geschafft, drei Spiele in Folge zu gewinnen", erinnert sich Jehle, "so kann es jetzt weitergehen."

Werbung


Nach dem 2:0-Sieg in Laufenburg hat sich der SV Schwörstadt im Heimspiel gegen den FC Wallbach sicherlich mehr ausgerechnet. Aber immerhin reichte es für die Schützlinge von Spielertrainer Urs Keser erstmals in der Liga zu einem Punkt, nachdem man in der vergangenen Saison noch zweimal unterlegen war. Berauschend war es nicht, was beide Mannschaften ablieferten. Das sah auch Rainer Weber, Spielausschuss bei den Gastgebern, so: "Die Partie hat keinen Sieger verdient gehabt." Schon vor dem Seitenwechsel konnten beide Mannschaften ihre Nervosität nicht ablegen. Philipp Bayer nutzte die erste Unachtsamkeit der SVS-Abwehr zur 1:0-Führung, die aber Roman Strittmatter in der 37. Minute egalisieren konnte.

Der FC Schönau verliert in der Tabelle immer weiter an Boden. Das 0:2 am Dienstagabend war die fünfte Niederlage in Folge für die Elf von Trainer Andreas Schneider an seiner alten Wirkungsstätte. "Das gibt es nicht, was wir für Chancen liegen gelassen haben", ärgerte sich der Schönauer Spielführer Tim Behringer auch einen Tag später gewaltig. Er nahm sich dabei auch selbst in die Pflicht. "Ich hätte zwei Tore machen müssen."

Die SG Schlüchttal kommt in dieser Saison noch nicht in die Spur. Der Auftaktsieg beim FC Wittlingen am ersten Spieltag war bisher der einzige Saisonsieg. Nun reichte es für die Gallmann-Schützlinge im Heimspiel gegen den FC Hochrhein nicht zum erhofften Dreier. Am Ende stand ein enttäuschendes torloses Unentschieden zu Buche. Zweimal trafen die Platzherren nur das Aluminium, einmal aber auch die Gäste. Deshalb haderte Benjamin Gallmann auch etwas: "Das Chancenplus lag auf unserer Seite. Aber letztendlich müssen wir zufrieden sein."

Der FC Tiengen ist derzeit in beeindruckender Form. Nach dem 3:0-Sieg beim FC Schönau setzten sich die Gastgeber in einem einseitigen Derby gegen Aufsteiger FC Erzingen deutlich durch. Thomas Hart eröffnete den Torreigen der derzeit gefährlichsten Angriffsreihe der Liga. 14-mal traf Tiengen bereits ins Schwarze.

Autor: Werner Hornig