Weilersbach steigt auf

Hans-Georg Brachat

Von Hans-Georg Brachat

Mo, 25. Juni 2018

Bezirksliga Schwarzwald

Mit 4:2-Heimerfolg gegen SSC Donaueschingen in die Bezirksliga.

FUSSBALL (bra). Zweites Aufstiegsspiel zur Bezirksliga: FC Weilersbach - SSC Donaueschingen 4:2 (1:1). Jubel über den Aufstieg ins Bezirksoberhaus herrschte beim FC Weilersbach nach dem zweiten Sieg in den Aufstiegsspielen. Mit insgesamt 6:3-Toren aus beiden Partien schaffte die Mannschaft von Trainer Nunzio Pastore nach der Saison 1982/83 wieder den Sprung in die Bezirksliga.

Unter der Leitung des souverän auftretenden Schiedsrichters Peter Becker aus Hinterzarten, der seine 1000. Partie leitete, agierten beide Teams zunächst taktisch vorsichtig. Doch dann ergriffen die Weilersbacher die Initiative. In der 18. Minute überlief Mike Köhler die SSC-Abwehr und spitzelte den Ball an Torhüter Christian Podchull vorbei zum 1:0 für Weilersbach in die kurze Torecke. Donaueschingen antwortete in der 33. Minute durch Michael Holwegler, der aus zehn Metern flach und platziert zum 1:1 ins Netz traf.

Nach der Pause nahm die Partie noch mehr Fahrt auf. Ridvan Avim brachte den SSC in der 61. Minute mit 2:1 in Führung. Doch die Weilersbacher ließen sich nicht irritieren und kamen durch Matthias Schleicher zum 2:2 ein (67.). Die Vorentscheidung im Aufstiegskampf fiel dann in der 78. Minute: Nach einem Ballverlust der Gäste gut 30 Meter vor dem eigenen Tor konnte Sinan Kurban den Ball in vollem Lauf mitnehmen und mit einem tollen Schuss aus 14 Metern via Innenpfosten das 3:2 erzielen. Der eingewechselte Nicola Peluso hatte in der 89. Minute mit einem Pfostenknaller auf Seiten der Gastgeber Pech. Doch dann fiel doch noch das 4:2: Nach einem Strafraumfoul an Weilersbachs Stürmer Majoubi schnappte sich Peluso den Ball und verwandelte den Strafstoß platziert zum 4:2-Endstand. Der Rest war Jubel in Weilersbach. Trainer Nunzio Pastore vom FC Weilersbach wusste nach dem Schlusspfiff fast nicht wohin mit seiner Freude: "Jetzt fällt einiges von mir ab. Wir freuen uns einfach über den Aufstieg." Nach dem 1:2-Rückstand habe seine Mannschaft mächtig kämpfen müssen. Donaueschingens Übungsleiter Thomas Minzer zeigte sich als fairer Verlierer: "Unsere Leistung war viel besser als im Hinspiel. Nimmt man beide Partien zusammen, hat Weilersbach den Aufstieg verdient geschafft."

Tore: 1:0 Mike Köhler (18.), 1:1 Michael Holwegler (33.), 1:2 Ridvan Avim (61.), 2:2 Matthias Schleicher (67.), 3:2 Sinan Kurban (78.), 4:2 Nicola Peluso (90. + 2/Foulelfmeter). Schiedsrichter: Peter Becker (Hinterzarten). Zuschauer: 500.