Sehnsucht nach einem Erfolgserlebnis

bz, zok

Von BZ-Redaktion & Matthias Konzok

Mi, 07. November 2018

Jugendfußball

Weiler A-Junioren nach 0:1-Niederlage bei der SG Weilheim in der Verbandsliga weiter punktlos.

JUGENDFUSSBALL (BZ). Neun Spiele, kein Punkt und 4:38 Tore: Die Bilanz der A-Junioren des SV Weil liest sich wenig erbaulich. In der Vorsaison hielt der SVW als Aufsteiger die Verbandsliga, nun aber "wussten wir, dass es schwer wird", betont Jugend-Sportchef Rolf Sutter. 17 Spieler rückten aus den beiden U-19-Teams zu den Aktiven auf, dazu Nachwuchsakteure auf bisherigem Bezirksliga-Niveau nach. "Die Verbandsliga ist eine hohe Nummer", sagt Sutter, Teams wie der Bahlinger SC oder FC 08 Villingen seien spielerisch weit überlegen. In diesem Bereich, aber auch technisch und taktisch hat das Ligaschlusslicht noch Aufholbedarf.

Bei der 0:1-Niederlage beim Tabellenvorletzten SG Weilheim offenbarte sich zudem ein Kernproblem: die Abschlussschwäche. "In der zweiten Halbzeit haben wir auf ein Tor gespielt", so Sutter, doch die Weiler träfen einfach nicht. Lukas Peric, der vor der Pause zwei Mal das Führungstor auf dem Fuß hatte, bescherte Weilheim mit seinem Treffer in der 87. Minute den ersten Saisonsieg. "Wir hatten den Gegner im Griff und ließen kaum Chancen zu", resümierte SG-Coach Fabian Schäfer. Bis zur Winterpause trifft Weilheim unter anderem auf zwei Konkurrenten im Abstiegskampf (PTSV Freiburg und SG Kirchzarten), "wir wollen den positiven Schub in diese Spiele mitnehmen", so Schäfer.

Die Weiler, die in den kommenden Spielen erst noch auf die Top-Drei der Liga treffen, hatten schon gegen den Drittletzten Kirchzarten verloren (0:1). Beide Kellerduelle sind laut Sutter "unglücklich verlaufen". Die Spieler seien willig, ziehen im Training mit, sie bräuchten "ein richtiges Erfolgserlebnis", so Sutter, seit zwei Spieltagen Interimscoach, weil Klaus Feist sein Amt niedergelegt hat. Spätestens in der Winterpause soll ein Nachfolger übernehmen, Sutter strebt eine langfristige Lösung an. Das Gros des Teams ist auch in der neuen Saison noch im A-Junioren-Alter, einige vielversprechende B-Junioren kämen hinzu. Und unabhängig vom Saisonausgang betont Sutter: "Wir kommen gestärkt aus der Liga heraus."

Erste Auswärtspleite für Oberligist Lörrach

In der U-19-Oberliga wartet der FV Lörrach-Brombach seit drei Spielen auf einen Punktgewinn. Am Donnerstag verlor der Aufsteiger auch das vierte Heimspiel (0:4 gegen VfR Aalen) und blieb am Sonntag bei der Spvgg. Neckarelz (1:2) nun auch erstmals auswärts ohne Punktgewinn. Nach vier Minuten lag der FVLB 0:2 zurück, der Anschlusstreffer (Julian Rümmele/90.) kam zu spät. In der Zwölferliga liegt Lörrach derzeit auf Rang acht.