Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

17. Juli 2012

Tore satt und Elfmeterlotto

Brenneter U-19-Turnier mit SC Freiburg stellt alle zufrieden.

FUSSBALL (neub/rog). Dem Anlass angemessen sollte zum 100-jährigen Bestehen der SpVgg Brennet-Öflingen erstklassiger Fußball geboten werden. Und das illustre Quartett aus der A-Junioren-Bundesliga hielt, was die Veranstalter sich versprochen hatten. Es gab Tore satt, und den Zuschauern boten sich technisch anspruchsvolle Jugendkicks. Den Turniersieg holte sich Mainz 05, das im Finale den Karlsruher SC besiegte. Platz drei ging an den SC Freiburg, vor Waldhof Mannheim.

Die Zuschauer bekamen ein hochklassiges Endspiel zu sehen, in dem die Mainzer die erste Hälfte kontrollierten. Der vom Ex-SC-Profi Stefan Sartori trainierte FSV schaltete schnell auf Offensive – Yakut (19.) erzielte das verdiente 1:0. Karlsruhe offenbarte zunächst Mühe im Spielaufbau und kam selten in Tornähe, nach der Pause erhöhte der KSC aber das Engagement: De Santis traf nach einem Konter zum 1:1 (73.). Nach einer torlosen zehnminütigen Verlängerung hatte Mainz mehr Glück und bessere Nerven: Mit 4:3 gewannen sie das Elfmeterschießen. Ihr Preisgeld spendeten sie dem Förderverein für krebskranke Kinder.

Werbung


Auch der anerkannt starke SC-Nachwuchs, aktueller DFB-Pokalsieger, hatte gegen Mainz zuvor das Nachsehen. Kurz nach der Pause lag der Sportclub mit 2:0 vorn (Tore: Gabriele, Coffie) – doch der FSV kam zurück und gewann mit 2:3. Im Spiel um Platz drei ließ Freiburg nichts anbrennen: Mannheim wurde mit 5:1 besiegt (Gabriele 3, Mystakidis 2). Turnierorganisator Thilo Geiger war rundum zufrieden: "Kompliment an alle Mannschaften. Sie sind super aufgetreten."

Autor: neub