Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

25. Juni 2012

Ein munteres Schützenfest

Saigs Fußballer zeigen im zweiten Aufstiegsspiel Zweikampfschwächen und unterliegen Bezirksliga-Neuling Neukirch mit 5:7-Toren.

  1. Neukirch feiert den Aufstieg: Nach dem 3:0-Erfolg im Hinspiel verabschiedeten sich die Sportfreunde am Samstag vor 500 Fans mit einem 7:5-Erfolg gegen Saig in die Fußball-Bezirksliga. Foto: patrick seeger

  2. Saigs Torhüter Philipp Diemand kann dem Ball nur hinterherschauen. Siebenmal musste der SVS-Schlussmann in Neukirch hinter sich greifen. Foto: Patrick Seeger

FUSSBALL (bra). Der Traum vom direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga war schon vor einer Woche mit der 0:3-Heimniederlage gegen Neukirch geplatzt. Doch die Saiger Fußballer bewiesen am Samstagabend beim Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga trotz Zweikampfschwächen Moral und waren in Neukirch ein ebenbürtiger Gegner. Beide Mannschaften bescherten den 500 Zuschauern ein stimmungsvolles Fußballfest. Zur Halbzeit führten die Neukircher mit 4:2. Doch die Saiger kämpften sich zurück ins Spiel und mussten sich schließlich "nur" mit 5:7-Toren geschlagen geben.

Spfr. Neukirch - SV Saig 7:5 (4:2). Ein Offensivspektakel erster Güte mit einem für Aufstiegsspiele neuen Torrekord lieferten sich die beiden Vizemeister der Kreisliga-A-Staffeln I und II. In der sechsten Minute verhinderte Saigs Torhüter Philipp Diemand mit einer Parade gegen Marco Mazzei das 1:0. Danach aber ging es Schlag auf Schlag. Simone Bossio schloss ein Solo über die rechte Seite mit dem Führungstreffer in der 8. Minute ab. In der zwölften Minute war es erneut Bossio, der von seinen Mitspielern gekonnt freigespielt wurde und allein vor Diemand auf 2:0 erhöhte. Und als Timo Dorer in der 16. Minute einen Freistoß aus 17 Metern genau in den Torwinkel hämmerte, war das 3:0 für Neukirch perfekt. Die Saiger wollten den Rückstand aber so nicht stehen lassen. Oliver Bartberger nutzte in der 21. Minute einen Pass genau in seinen Lauf aus 14 Metern zum 3:1. Und SVS-Torjäger Alexander Winter nahm in der 33. Minute einen Steilpass von Daniel Sigwarth auf und vollendete sicher zum 3:2. Doch dann war wieder Neukirch am Zug. Mit seinem dritten Treffer erhöhte Simone Bossio nach Flanke von Mazzei freistehend zum 4:2 (36.). Auf der Gegenseite verhinderte Neukirchs Torhüter Fabio Gulizia gegen Bartberger mit einer tollen Parade das 4:3 (39.).

Werbung


Nach der Pause wurde die Partie zum sehenswerten Schlagabtausch mit Treffern in Serie. Simone Bossio traf mit einem Freistoß aus 18 Metern zum 5:2 und markierte damit in der 52. Minute seinen vierten Treffer. In der 54. Minute hatte Marco Mazzei freie Bahn, umspielte SVS-Schlussmann Diemand und schob zum 6:2 ein. In der 57. Minute zeigte Gulizia einen tollen Reflex bei einem Schussversuch von Bartberger. Beim anschließenden Eckball wurde ein Saiger Kopfball durch den Neukircher Manuel Meise auf der Torlinie geklärt. Doch die Saiger suchten weiter unermüdlich ihre Chancen und hatten Erfolg: Christian Grimm verkürzte in der 75. Minute auf 6:3. Nun waren wieder die Neukircher an der Reihe – Marco Mazzei vollendete eine Vorarbeit von Uli Bärmann und Manuel Ganter in der 79. Minute zum 7:3. Doch Saig legte noch zweimal zum Rekordergebnis nach. Erst gelang Bartberger nach Zuspiel von Sigwarth in der 88. Minute das 7:4, dann erzielte Alexander Winter in der 89. Minute frei vor Gulizia den Treffer zum 7:5-Endstand. "In den ersten Minuten hatten wir eine tolle Chancenverwertung", blickte Neukirchs Trainer Guido Schwörer, der den Aufsteiger zum 1. Juli an Jürgen Feuerstein übergeben wird, der bislang den Bezirksligisten FC Löffingen trainierte, auf die Partie zurück. "Nach dem 3:2 stand das Spiel aber kurz auf der Kippe. Gut, dass wir bald zum 4:2 getroffen haben. Trotz der fünf Gegentore haben wir es geschafft, gegen Saig die Räume eng zu machen."

Saigs Trainer Andreas Binder monierte die Leistung im Kampf Mann gegen Mann. "Viele in meiner Mannschaft haben sich im Zweikampfverhalten schwach gezeigt. Dann kommen eben sieben Gegentore zusammen." Dennoch stimme die Moral in seiner Mannschaft. "Wir bleiben zusammen und werden in der kommenden Saison in der Kreisliga A in der gleichen Besetzung einen neuen Angriff auf den Titel starten."

Tore: 1:0 Simone Bossio (8.), 2:0 Simone Bossio (12.), 3:0 Timo Dorer (16.), 3:1 Oliver Bartberger (21.), 3:2 Alexander Winter (33.), 4:2 Simone Bossio (36.), 5:2 Simone Bossio (52.), 6:2 Marco Mazzei (54.), 6:3 Christian Grimm (75.), 7:3 Marco Mazzei (79.), 7:4 Oliver Bartberger (88.), 7:5 Alexander Winter (89.). Schiedsrichter: Dickscheid (Bad Dürrheim). Zuschauer: 500.

Autor: bra