Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

20. April 2012

Kein Lachen mehr

Uli Zäh, Trainer des SV Hölzlebruck, tippt den Spieltag in der Fußball-Kreisliga A 2.

  1. Vor den unerfreulichen Dingen verschließt Hölzlebrucks Trainer Uli Zäh derzeit die Augen. Sein Fokus gilt der Hölzlebrucker Mannschaft, die im Kampf um den Klassenerhalt noch nicht ganz überm Berg ist. Foto: Patrick Seeger

FUSSBALL-KREISLIGA A 2 (off). Dieses Mal lacht Uli Zäh nicht. Die Frohnatur hat keine gute Laune. Es sind ihm gleich mehrere Läuse über die Leber gelaufen, aber er beißt sich auf die Lippen. Was ihn bedrückt, mag der Trainer des SV Hölzlebruck nicht sagen. Nur soviel: "Das ist eine Top-Mannschaft. Das sind alles charakterlich feine Kerle, auch wenn sie verlieren." Verloren haben sie zuletzt zweimal, die Hölzlebrucker Fußballer, Zähs Blick geht deshalb nach hinten: "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht noch in die Abstiegszone rutschen."

Mit bis zu vier Absteigern rechnet Zäh, wenn sich die Dinge in den Ligen darüber ungünstig entwickeln. Ein Acht-Punkte-Polster hat der HSV auf den Viertletzten FC Bernau. Noch. Zäh warnt: "Wir haben drei schwierige Auswärtsspiele vor uns", soll heißen, Punktgewinne sind in Pfohren, Bräunlingen und St. Märgen alles andere als gewiss. Die Hölzlebrucker Mannschaft könnte also durchaus noch in den Abstiegsstrudel geraten, vor allem wenn die anderen gefährdeten Mannschaften weiter punkten.

Der TuS Bonndorf II hat es am vergangenen Wochenende vorgemacht und entführte im Duell mit Hölzlebruck alle drei Zähler aus dem Jahnstadion. "In den ersten 25 Minuten hat meine Mannschaft super Fußball gezeigt", sagt Zäh, "wenn wir da zwei Tore machen, ist das Spiel gelaufen". Die Tore fielen aber nicht, stattdessen zog Bonndorf II auf 2:0 davon und gewann das Spiel mit 3:1.

Werbung


Dass Uli Zäh im Sommer beim SV Hölzlebruck als Trainer aufhört, ist bekannt, in Wolfgang Andris steht der Nachfolger bereits fest. Hat das frühe Bekanntwerden des Trainerwechsels möglicherweise Auswirkungen auf die Leistung des Teams? "Nein", sagt Zäh, "die Mannschaft ist intakt. Die hauen sich voll rein". Zuletzt gegen Bonndorf II war das aber nur 25 Minuten der Fall, dann schaltete die Elf zwei Gänge zurück. Für Zäh hat das was mit schnell schwindender Kraft und Kondition zu tun, und das wiederum mit dem schlechten Trainingsbesuch. Das hat er zuletzt mit deutlichen Worten auch schonungslos angesprochen.

Uli Zäh, der Coach des SV Hölzlebruck, tippt den Spieltag in der Kreisliga A 2:

FC Bräunlingen – FC Bernau: Das wird ein klarer Heimsieg. Bernau hat Probleme und Bräunlingen will noch weiter nach vorne.

SV St. Märgen – SV Saig: Schwierig zu tippen. St. Märgen hat viele Verletzte, Saig will den zweiten Platz verteidigen. Ich vermute, es wird ein knapper Auswärtssieg.

TuS Bonndorf II – Fützen/Epfenhofen. Bonndorf II will den Abstieg unbedingt vermeiden, die kämpfen. Das hat man zuletzt im Spiel gegen uns gesehen. Wenn sie ihre Abwehr dicht kriegen, können sie gegen Fützen/Epfenhofen punkten.

FC Löffingen II – FV Möhringen: Möhringen hat das letzte Heimspiel vergeigt, die stehen unter Druck. Ich tippe auf einen Möhringer Sieg beim Letzten.

FC Pfohren – SV Hölzlebruck: Ich erwarte eine Reaktion meiner Mannschaft. In Pfohren haben wir noch nie gewonnen, es wird Zeit für den ersten Sieg.

FC Gutmadingen – SV Geisingen: Gutmadingen ist zu Hause bärenstark, auch Geisingen hat eine gute Offensive. Ich tippe auf ein 2:2.

SG Kirchen-Hausen – SV Grafenhausen: Kirchen-Hausen geht auf dem kleinen Platz aggressiv zu Werke, Grafenhausen hat sich zuletzt gegen Lenzkirch beim 5:5 nach einer 5:2-Führung eine gefühlte Niederlage eingehandelt. Ich glaube das wird ein 3:1-Heimsieg.

FC Lenzkirch – TuS Immendingen: Schwierig zu tippen, weil bei beiden etwas passiert. Immendingen ist für mich ein Phänomen, beim FC Lenzkirch scheint der Trainerwechsel einen Schub ausgelöst zu haben. Ich tippe auf einen knappen Heimsieg.

Autor: jb, off