Stürmer und Dränger

Johannes Bachmann

Von Johannes Bachmann

Fr, 21. Oktober 2011

Kreisliga Schwarzwald

Hölzlebrucks Angreifer erarbeiten sich "Hunderprozentige" zuhauf und scheitern noch zu oft.

FUSSBALL-KREISLIGA A II (jb). Die Möglichkeit, noch dazu die herausragende, im Fußball-Englisch als "Chance" bekannt, ist es, worum sich am Ball fast alles dreht. Wer sie "reinmacht", die Chancen, ist (meist) der Gewinner. Gäbe es für herausgespielte Chancen Punkte, stünden die Fußballer des A-Kreisligisten SV Hölzlebruck in dieser Saison wohl ganz oben. Doch Möglichkeiten kann man bisweilen völlig unnötig und unmöglich vergeben. Davon weiß Hölzlebrucks Trainer Uli Zäh, der für die BZ den kommenden Kreisliga-A-Spieltag kommentiert, ein Lied zu singen: "Wir haben Chancen zuhauf und treffen dennoch nicht."

Wie fahrlässig die HSV-Stürmer bisweilen mit ihren Einschussmöglichkeiten umgehen, war jüngst beim Spiel in Lenzkirch zu sehen. Am Ende einer ungleichen Partie stand ein 1:1, das die Kräfteverhältnisse nach Zähs Dafürhalten nicht annähernd widerspiegelte. "Wir hatten acht hundertprozentige Chancen und hätten mit 6:0 gewinnen müssen." Alles Haare raufen und brüllen am Spielfeldrand (und das kann Zäh so gut wie kaum ein Zweiter) nützte freilich nichts und so rief sich der HSV-Übungsleiter selbst zur Ordnung. "Ich muss Geduld haben und den jungen Spielern Zeit geben, sich zu entwickeln." Eine Aufwärtsentwicklung sei unverkennbar, so Zäh, der "tolle Ansätze" im spielerischen Bereich sieht – "und so langsam kommen die Jungs auch auf den richtigen Laufwegen an". Tabellensechster sind die Hölzlebrucker derzeit, doch das soll nur eine Durchgangsstation sein. Zähs Blick geht natürlich nach oben und obwohl Spitzenreiter Bräunlingen und der erste Verfolger Gutmadingen derzeit die Liga beherrschen, ist der HSV-Coach voller Zuversicht. Bis zum Beginn der Winterpause am 28. November plant er eine Kletterpartie: "Wir schielen auf Platz zwei."

SV St. Märgen – TuS Bonndorf II: Auf dem engen, holprigen Platz in St. Märgen stoßen Techniker an ihre Grenzen. Das kommt den Bonndorfern entgegen, die unermüdlich und robust kämpfen. Soviel Einsatzwillen müsse belohnt werden, findet Zäh. Tipp: 2:2.

FC Löffingen II – SV Hölzlebruck: Zäh seufzt. "Das wird ein ganz schweres Spiel", zumal die FCL-Reserve Verstärkung aus dem Bezirksliga-Kader erwarten dürfte. Doch wenn seine Elf so spiele, wie gegen Kirchen-Hausen, sei ein Erfolg möglich. 4:0 hieß es vor einer Woche für den HSV, weil aus fast jeder Chance ein Treffer wurde.

Gutmadingen – Immendingen: Die Immendinger leben von einer stabilen Abwehr, machen die Räume eng und setzen auf Konterstürmer. Tipp: 0:1.

FC Lenzkirch – SV Geisingen: Mehr seit- als aufwärts zeigt die Leistungskurve in Lenzkirch. Gegen die angriffslustigen Geisinger um Spielertrainer Maurizio Pasquale werde es so "nichts zu gewinnen geben", glaubt Zäh. Tipp: 0.2.

Kirchen-Hausen – SG Fützen/Epfenhofen: Aufsteiger Fützen imponiert Zäh. "Das ist eine der spielstärksten Mannschaften der Liga." Kirchen-Hausen habe dagegen nur fußballerische Schmalkost zu bieten. Tipp: 0:3.

FV Möhringen – FC Bernau: Zu Hause zeigen die Möhringer nach Zähs Beobachtung "ganz komischen Fußball. Die stehen mit Mann und Maus hinten drin und spielen nur lange Bälle". Das dürfte den Bernauern nicht gefallen. Tipp: 2:1.

SV Grafenhausen – SV Saig: Zu Hause ist der SVG um den Landesliga-erfahrenen Andreas Stritt eine Macht. Tipp: 2:0.

FC Bräunlingen – FC Pfohren: Über Jahre zusammengewachsen sind die Bräunlinger. "Die spielen taktisch klug", sagt Zäh und tippt auf einen 3:1-Sieg.