Blanco: Kein Schönheitspreis

Annemarie Zwick

Von Annemarie Zwick

Fr, 07. September 2018

Landesliga Staffel 3

FC Bad Dürrheim soll besten Aufsteiger Denkingen besiegen.

FUSSBALL-LANDESLIGA (zwi). FC Bad Dürrheim – SV Denkingen (Samstag, 15.30 Uhr). Es ist das Spitzenspiel des sechsten Spieltags in der Landesliga, zumindest von der Tabellenkonstellation: Der Vierte erwartet den Dritten, der einen Punkt mehr (zwölf) auf dem Konto hat. Die Bad Dürrheimer sind in der jungen Saison noch unbesiegt, dafür hat der aktuell beste Aufsteiger einen Sieg mehr geschafft, nämlich vier. Beide haben die selbe Tordifferenz (plus acht), wobei dem FC mit 15 zwei Treffer mehr gelangen als dem Neuling. Der bezwang am vergangenen Wochenende vor eigenem Publikum den FC Neustadt mit 3:1. Die Kurstädter mussten sich dagegen im Derby in Furtwangen beim 1:1 zum zweiten Mal in Folge mit einer Punkteteilung begnügen.

Das soll sich am Samstag nicht wiederholen. Trainer Enrique Blanco moniert, dass seine Bad Dürrheimer in den jüngsten zwei Partien jeweils Torgelegenheiten für mehrere Spiele hatten, aber immer zu wenig daraus machten. Bis zum gegnerischen Drittel spiele seine Mannschaft sehr variabel und gut, aber vor dem Tor müssten die Spieler konzentrierter sein und sie sollen "nicht das Besondere machen wollen": also keinen "extra Schlenzer" und auch nicht auf ein Hackentor aus sein. Seit zwei Wochen versucht er seinem neu formierten Team einzutrichtern, "es gibt keine Schönheitspreise im Fußball, immer nur drei Punkte". Vorausgesetzt, man schießt mindestens ein Tor mehr als der Gegner.

Den SV Denkingen hat Blanco in dieser Runde noch nicht gesehen, er kennt die Mannschaft aber aus dem Vorjahr im Pokalspiel gegen den FC Schonach, den er damals trainierte. Der SV verfüge nicht über einen überragenden Spieler, aber eine sehr kompakte Mannschaft mit hoher Laufbereitschaft, die nie aufgebe. Weil die Denkinger sehr gut gegen den Ball arbeiten würden, fordert Blanco das auch von den Salinenstädtern, die "die talentiertere Mannschaft" seien. Torjäger Alexander German, der in Furtwangen nach einem Schlag in die Rippen bereits in der Anfangsphase ausgewechselt werden musste, werde wohl wieder spielen können.