Zwei Singener Eigentore

Marco Bold

Von Marco Bold

Mo, 27. August 2018

Landesliga Staffel 3

Landesligist DJK Donaueschingen setzt sich klar mit 4:1 durch.

FUSSBALL-LANDESLIGA (mbol). FC Singen – DJK Donaueschingen 1:4 (1:1). Die Singener Mannschaft spielte nach einer zweiwöchigen Pause wieder um Meisterschaftspunkte. Man merkte deutlich, dass die Spieler in dieser Konstellation noch nie zusammengespielt hatten. Dennoch nutzte Wolfgang Narr die erste Möglichkeit zum 1:0, als er einen Jeske-Freistoß per Kopf verwandelte (12.). Die Gäste aus Donaueschingen spielten munter mit und hatten in der Folge leichte Feldvorteile. In der 35. Minute traf Ohnmacht mit einem direkten Freistoß zum 1:1-Ausgleich. Auf der Gegenseite war es erneut Narr, der eine gute Möglichkeit per Kopf hatte (40.), sie aber vergab.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Schock für die Gastgeber: Bei einem Abwehrversuch beförderte Narr den Ball ins eigene Tor und brachte damit die Gäste mit 2:1 in Führung (48.). Der Schock war noch nicht überwunden, da schlugen die Gäste erneut zu: Hölzenbein jagte den Ball unhaltbar unter die Latte und traf bereits zum vorentscheidenden 3:1 (49.). Die Singener brachten neue Spieler und versuchten noch einmal heranzukommen, doch die DJK spielte souverän und ließ keine Großchancen der Heimelf mehr zu. Die letzten Zweifel am Gästesieg beseitigten die Gastgeber selbst, denn es unterlief ihnen erneut ein Eigentor zum 1:4-Endstand (67.). Eine ganz bittere Niederlage für die Hohentwieler, die an diesem Tag mit zwei Eigentoren erheblichen Anteil daran hatten, dass sie als Verlierer vom Platz gingen. Der Sieg für die Gäste geht dennoch in Ordnung, die DJK war die bessere Elf an diesem Tag.

DJK Donaueschingen: Neininger, Limberger, Schneider (75. Wild), Ohnmacht, Schorpp, Hölzenbein (65. Mayer), Künstler, Köpfler (68. Ganter), Heitzmann, Beha, Tritschler. Tore: 1:0 Narr (12.); 1:1 Ohnmacht (35.); 1:2 Eigentor (48.); 1:3 Hölzenbein (49.); 1:4 Eigentor (67.). Schiedsrichter: Prehn (Willstätt). Zuschauer: 160.