Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

05. Dezember 2017 18:14 Uhr

Fußball DFB-Pokal

A-Junioren des SC Freiburg im Halbfinale

Noch ein Sieg fehlt auf dem Weg nach Berlin: Die A-Junioren des SC Freiburg haben sich im Viertelfinale des DFB-Pokals beim 1. FC Magdeburg mit 2:1 durchgesetzt. Das Siegtor fiel kurz vor Schluss durch einen Elfmeter.

  1. Markierte den Siegtreffer für die Freiburger: Carlo Boukhalfa Foto: Patrick Seeger

Das große Ziel der U19 des SC Freiburg stand schon vor Saisonbeginn fest: Nach fünf Titeln in den vergangenen elf Jahren wollte die Mannschaft von Thomas Stamm zum sechsten Mal den DFB-Pokal holen und den Status als Rekordsieger ausbauen. Das Ziel ist in greifbare Nähe gerückt: Durch den 2:1 (1:1)-Erfolg am Dienstag Mittag beim 1. FC Magdeburg trennt die Breisgauer nur noch eine Partie vom Finale in Berlin.

Ein hartes Stück Arbeit

"Wir sind erleichtert, den nächsten Schritt gemacht zu haben. Das war ein hartes Stück Arbeit", erklärte Stamm, der von der Intensität und Zweikampfhärte der Gastgeber nicht überrascht wurde: "Damit hatten wir gerechnet."

Spielerisch war Freiburg gegen den Vertreter der Regionalliga Nordost überlegen. Enzo Leopold brachte die Gäste früh in Führung (10.), Hendrik Kuhnhold besorgte aber kurz darauf den Ausgleich (13.). Der Sportclub spielte dominant, verpasste es aber, das zweite Tor zu erzielen.

Es brauchte eine Eins-gegen-Eins-Aktion von Sascha Risch, um auf die Siegerstraße zu geraten. Der Außenverteidiger zog energisch in den Strafraum und wurde an der Strafraumgrenze von den Beinen geholt. Ohne Videobeweis entschied der Unparteiische "im Zweifel für den Angreifer" (O-Ton Stamm) auf Elfmeter. Carlo Boukhalfa blieb eiskalt und schoss Freiburg in die nächste Runde (89.).

Werbung


Restliche Viertelfinalspiele erst am 17. Dezember

Die Breisgauer können sich zunächst zurücklehnen und das Weiterkommen genießen: Die übrigen Viertelfinalspiele werden erst am 17. Dezember ausgetragen – auch, weil Bayern und Kaiserslautern vier Tage zuvor ihr Achtelfinale nachholen müssen. Das Halbfinale ist schließlich für den 17. März 2018 angesetzt.

Die übrigen Viertelfinalpartien lauten: Sieger aus 1. FC Kaiserslautern – FC Bayern München gegen SV Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach gegen SV Sandhausen, TSG 1899 Hoffenheim gegen FC Schalke 04.

Freiburg: Schmidt, Kammerknecht, Risch, N. Schlotterbeck, Baschnagel, Estifanos, Leopold (90.+4 Bauer), Treu, Keitel, Schmid (71. Hermes), Boukhalfa. Tore: 0:1 Leopold (10.), 1:1 Kuhnhold (13.), 1:2 Boukhalfa (89./Foulelfmeter).

Autor: doha