Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

26. Juli 2012 14:36 Uhr

Vorbereitungsturnier

Erstligisten aus Freiburg und Sochaux beim Kaiserstuhl-Cup

SC Freiburg, FC Sochaux-Montbéliard, KSV Hessen Kassel und natürlich der Bahlinger SC als Gastgeber: Eine illustre Runde spielt Anfang August den Kaiserstuhl-Cup aus.

  1. Die Vorbereitungen auf die kommende Fußball-Saison laufen – da kommt der Kaiserstuhl-Cup zur rechten Zeit. Foto:        Michael Heuberger        

BAHLINGEN. Beim Bahlinger SC laufen die Vorbereitungen für den Axa-Kaiserstuhl-Cup am 3. und 4. August auf Hochtouren. Den Verantwortlichen ist es wiederum gelungen, mit dem Bundesligisten SC Freiburg, dem französischen Erstligisten FC Sochaux-Montbéliard und dem Regionalligisten KSV Hessen Kassel ein attraktives Teilnehmerfeld zu verpflichten, das die Oberligamannschaft des BSC vervollständigt.

Sochaux kommt mit einem ehemaligen Freiburger

Gespielt wird erstmals um den Fürstenberg-Pokal, was auch die neue Trikotwerbung der Kaiserstühler mit "Fürstenberg" deutlich macht und in der Region für den BSC ein Alleinstellungsmerkmal und damit eine Aufwertung bedeutet. Der bisherige Schriftzug "Riegeler" schmückt künftig das Trikot der Landesligamannschaft.

Das Turnier beginnt am Freitag, 3. August, um 17 Uhr mit der Begegnung FC Sochaux-Montbéliard gegen den Bahlinger SC. Um 19 Uhr treffen SC Freiburg und KSV Hessen Kassel aufeinander. Am Samstag geht es eine Stunde früher los. Dann spielen um 16 Uhr der BSC und KSV Hessen Kassel gegeneinander. Abschluss ist um 18 Uhr die Partie SC Freiburg gegen FC Sochaux-Montbéliard. Turniersieger und Gewinner des Fürstenbergpokals ist das Team, welches aus den beiden Spielen die meisten Punkte holt beziehungsweise bei Punktgleichheit die bessere Tordifferenz aufweist.

Werbung


Den SC Freiburg kennt man natürlich in der Region bestens und die Fans haben mit Sympathie die mit dem Klassenerhalt gekrönte erfolgreiche Rückrunde verfolgt. Der FC Sochaux-Montbéliard ist am Kaiserstuhl dagegen ein unbeschriebenes Blatt. Die Mannschaft ist zu Hause im Departement Doubs in Sochaux, einem Stadtteil von Montbéliard, und belegte 2011/12 in der 1. Französischen Liga Platz 14. Zum Kader zählt übrigens Torhüter Simon Pouplin, der einige Jahre beim SC Freiburg im Kasten stand.

Gastgeber mit neuformiertem Team

Der KSV Hessen Kassel spielt in der kommenden Saison in der neuen Regionalliga Südwest. Erster Spieltag ist am übernächsten Wochenende, doch sind die Hessen bei 19 Mannschaften dort spielfrei und können den Termin in Bahlingen wahrnehmen.

Erstmals wird auch angegeben, welchen finanziellen Wert eine Profimannschaft hat (auf der Homepage des BSC nachzulesen.) Bei den Franzosen werden 54,7 Millionen Euro genannt, beim SC Freiburg 37,75 Millionen und bei Hessen Kassel 2,6 Millionen Euro.

Die Oberligamannschaft des BSC steht unter Trainer Alexander Hassenstein schon einige Wochen in der Vorbereitung und kann einen ersten Erfolg vorweisen, nämlich den Gewinn des Hyronimus-Pokals in Ottenheim. Dort wurden Landesligist Lahrer FV mit 2:1 und im Endspiel Oberligakonkurrent Offenburger FV mit 3:0 geschlagen. Man ist gespannt, wie sich die neuformierte Mannschaft beim Kaiserstuhlcup präsentieren wird. Denn zehn neue Spieler sind gekommen, neun wurden verabschiedet, wobei man mit Sicherheit Torhüter Mario Neumann am meisten vermissen wird.

Die erste echte Bewährungsprobe in der neuen Saison wartet bereits am Freitag, 27. Juli, beim Landesligisten SV Munzingen, denn dort geht es um 18 Uhr um das Weiterkommen im Südbadischen Vereinspokal. Am 30. Juli spielt die Mannschaft um 18.30 Uhr in Königschaffhausen gegen den SV Endingen.

Karten für den Kaiserstuhlcup können im Vorverkauf erworben werden im Internet unter http://www.bahlingersc.de und im Büro Bühler in der Teninger Straße, oder aber dann an den Tageskassen im Kaiserstuhlstadion.


Mehr zum Thema:

Autor: Alfred Peter