Freiburger U 19 im Viertelfinale

Daniela Frahm

Von Daniela Frahm

Mo, 08. Oktober 2018

SC Freiburg

Titelverteidiger siegt im DFB-Pokal beim SC Paderborn.

FUSSBALL (laf). DFB-Pokal A-Junioren, Achtelfinale: SC Paderborn – SC Freiburg 2:4 (1:1). Der Pokalsieger kann weiter von einem erneuten Finale in Berlin träumen. Im Achtelfinale drehte die Freiburger U 19 einen frühen Rückstand beim SC Paderborn (19.). "Wir sind ruhig geblieben, haben unser Spiel weiter durchgezogen und uns dafür belohnt", sagte Trainer Thomas Stamm. Nach einem Foul an Noah Weißhaupt, der in der Liga zuletzt gesperrt fehlte, verwandelte Sascha Risch (28.) den Elfmeter sicher zum Ausgleich.

Nach der Pause stellte Paderborn taktisch um, die Gäste blieben jedoch bei ihrem Plan und gingen nach einem Angriff über links durch einen Weitschuss von Falko Michel (51.) in Führung. Diese baute Verteidiger André Barbosa da Silva (67.) nach einer Standardsituation und einer Vorlage seines Schweizer Landsmanns Matteo Di Giusto auf 3:1 aus. "Dann müssen wir uns vorwerfen, dass wir das vierte Tor nicht früher gemacht haben", so Stamm. Paderborn schöpfte mit dem Anschlusstreffer von Reto Bechtel (81.) noch mal Hoffnung, die Lucas Hermes (90.+2) erst in der Nachspielzeit mit einem Kontertor zerstörte. Nach zwei weiten Reisen nach Hamburg und Paderborn wünschen sich die Freiburger für das Viertelfinale vor allem ein Heimspiel.

Freiburg: Atubolu, Treu, Barbosa da Silva, Fritschi, Michel, Leopold, Weißhaupt (82. Tost), Di Giusto, Risch, Schade (72. Bauer), Hermes (90.+2 Heinzelmann). Tore: 1:0 Kyeremateng (19.), 1:1 Risch (28., FE), 1:2 Michel (51.), 1:3 da Silva (67.), 2:3 Bechtel (81.), 2:4 Hermes (90.+2).