Gebrauchter Tag für SC-Reserve

Patric Cordier

Von Patric Cordier

Mo, 03. Dezember 2018

SC Freiburg

Preußer-Elf hält nur eine halbe Stunde mit Saarbrücken mit.

FUSSBALL (vfsa). Regionalliga: 1. FC Saarbrücken – SC Freiburg II 3:0 (1:0). Mit hängendem Kopf verließ Ivan Sachanenko, Innenverteidiger des SC Freiburg II, das Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion. Hier trägt Sachanenkos Ex-Verein 1. FC Saarbrücken wegen des Umbaus des Ludwigsparkstadions die Heimspiele aus. Die Breisgauer waren nur in der Anfangsphase ein Gegner auf Augenhöhe. "Wir haben uns viel vorgenommen, wussten genau, wie Saarbrücken spielt", so der Saarländer nach dem Schlusspfiff, "wir waren gut im Spiel drin, aber dann haben sie umgestellt und es wurde schwierig."

Nach 36 Minuten brachte Markus Mendler den FCS auf die Siegerstraße. Seinen Freistoß köpfte Marco Holz ins SC-Tor. Freiburgs Abwehr sah dabei trotz Längenvorteilen nicht gut aus. Spätestens jetzt wurde die Partie einseitig. Nach Flanke von Konrad Faber hatte Christoph Daferner die einzige echte Ausgleichsmöglichkeit, scheiterte aber an Torwart Daniel Batz (2011 bis 2015 beim SC). Da waren bereits 55 Minuten gespielt. Drei Minuten später traf Sebastian Jacob zum 2:0, beim 3:0 durch Gillian Jurcher (88.) leisteten Sachanenko und Keeper Niclas Thiede Schützenhilfe. "Schon in der ersten Hälfte stimmte die Abstimmung zwischen uns beiden nicht, da ist es dann das I-Tüpfelchen auf so einen gebrauchten Tag", gestand Sachanenko, "ich hätte gerne hier gewonnen, es sollte nicht sein."

Für Aufregung sorgte Referee Mario Hildenbrand, der nach einem Handspiel des Saarbrückers Jacob im SCF-Strafraum Elfmeter für Saarbrücken geben wollte, seine Fehlentscheidung aber erst nach minutenlangen Diskussionen und dem Geständnis Jacobs zurücknahm. "Er war einfach nicht gut", sagte SCF-Trainer Christian Preußer, wohlwissend, dass der Schiedsrichter nicht schuld war an der Niederlage: "Wir hatten 35 Minuten auf taktisch sehr hohem Niveau. Der Knackpunkt war das zweite Tor durch einen Konter nach einem Standard von uns."

Freiburg: Thiede; N. Schlotterbeck, Sachanenko, Hoffmann; Hug, Rüdlin, Torres (45. Rinaldi), Faber; Niederlechner, Daferner (82. Pieringer), Roth (60. Banovic). Tore: 1:0 Holz (36.), 2:0 Jacob (58.), 3:0 Jurcher (88.). Schiedsrichter: Hildenbrand (Wertheim). Zuschauer: 2248.